1. Sport

Aachen: Björn Nagel reitet künftig für die Ukraine

Aachen : Björn Nagel reitet künftig für die Ukraine

Nachdem die Gerüchteküche bereits übergekocht war, wurde es nun bestätigt: Björn Nagel reitet für die Ukraine.

Der zweimalige deutsche Junioren-Meister wechselt mit sofortiger Wirkung die Nationalität und will mit seinem neuen Team, zu dem die Ex-Deutsche Katharina Offel sowie die beiden Ex-Belgier Jean-Claude Vangeenberghe und Gregory Wathelet gehören, bei den Weltmeisterschaften in Aachen (20. September bis 3. September) an den Start gehen.

„Ich habe meinen neuen Reitausweis bereits erhalten”, bestätigte der junge Springreiter aus Schleswig-Holsteiner. Björn Nagel ist der Sohn von Tjark Nagel, der bei den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona für Deutschland startete. „Mein Traum war es immer, bei einem Championat zu reiten”, begründete der 29-Jährige. „Die Chance habe ich jetzt, in Deutschland habe ich sie nicht.”

Das ukrainische Team wurde von dem ukrainischen Milliardär Alexander Onischenko zusammengestellt, für den auch schon Franke Sloothaak geritten ist, ohne allerdings seine Nationalität zu wechseln.

Onischenko war zuvor mit der Dänin Tina Lund sowie dem Schweizer Steve Guerdat, der dafür eigens seinen Arbeitgeber Jan Tops im niederländischen Valkenswaard verlassen hatte, in Verhandlungen gewesen. Beide Wechsel platzten jedoch. Nagels Top-Pferd ist der zehnjährige Westfalen-Hengst Pilgrim. Zudem wird ihm von Onischenko der elfjährige Hengst Papillon Rouge zur Verfügung gestellt.

Damit verfügt die Ukraine über ein schlagkräftiges Team, das zuletzt einige Große Preise gewann: Wathelet siegte im Hamburg vor Nagel, Vangeenberghe in Lummen und Offel in Redefin.