1. Sport

Aachen: Auf die Zähne gebissen und mit Bronze belohnt

Aachen : Auf die Zähne gebissen und mit Bronze belohnt

Eine „wunderbare Blitzheilung” löst Freude aus. Einer solchen hat der SV Neptun Aachen seine erste Medaille bei den Deutschen Meisterschaften der Wasserspringer in der heimischen Westhalle zu verdanken.

Norman Becker und Sascha Klein sprangen in der Synchron-Konkurrenz vom 3-m-Brett, in der sie im Vorjahr Jugend-Weltmeister geworden waren, auf den Bronze-Platz (280,14 Punkte). Sieger wurden die Favoriten Tobias Schellenberg (Leipzig) und Andreas Wels (Halle) mit 309,72 Zählern.

„Ich habe halt auf die Zähne gebissen”, berichtete Klein, der seit Sonntag durch einen grippalen Infekt aus dem Verkehr gezogen war und am Donnerstag erstmals wieder die Badehose anzog. „Vor diesem Hintergrund bin ich natürlich rundum zufrieden.” Das war auch Norman Becker, der volle Bewunderung für den Partner zeigte.

Genau das musste Stefan Ulrich (Aachen), der mit Patrick Rodriguez-Rubio (Duisburg) antrat, leidvoll erkennen. Nach dem Vorkampf noch auf Platz 2 liegend, rutschte man durch zwei nicht optimal heruntergebrachte Sprünge aus den Medaillenrängen. Dabei wollte das Duo so gerne Zweiter bleiben - das wäre das Ticket für den Grand Prix in Rostock gewesen.

Ursula Klinger, die Sportdirektorin der Sparte Springen im Deutschen Schwimm-Verband, stellte mit Genugtuung fest, dass Becker/Klein sich in der Offenen Klasse etablieren können. „Wenn sie nach einer solchen Vorbereitung und bei dem derzeitigen Schul-Stress die nationale Norm erreichen, dürfen wir für die Zukunft auf einiges mehr hoffen”, freute sich die ehemalige Bundestrainerin aus Aachen.

Das gilt zumindest im gleichen Maße für Heike Fischer. Die Leipzigerin verteidigte mit 273,42 Punkten ihren Titel vom Ein-Meter-Brett. Der siebte Platz von Lokalmatadorin Ariane Meyer (182,25) ist „okay, da sie ebenfalls durch eine Grippe geschwächt war”, sagte Ursula Klinger.

Das Synchronspringen vom Turm gewannen Olivia Maresch und Anna Kieß (Berlin/277,02). Bronze unter nur drei teilnehmenden Paaren ging an Eva-Maria Schumacher und Silvia Gilleßen (Aachen/199,77), die damit für ihren Ehrgeiz belohnt wurden.