1. Sport

Düsseldorf: 30. World Team Cup nicht mit Top-Besetzung

Düsseldorf : 30. World Team Cup nicht mit Top-Besetzung

Beim Jubiläumsturnier um den 30. World Team Cup kann der Veranstalter nicht mit einer Top-Besetzung glänzen. „Wir sind in einem Jahr der Normalität. Aber die Messlatte aus dem Vorjahr lag auch sehr hoch, als sechs Spieler aus den Top Ten bei uns waren”, sagte Turnierdirektor Dietloff von Arnim am Dienstag im Düsseldorfer Rochusclub, wo vom 20. bis 26. Mai die mit 1,5 Millionen Euro dotierte Tennis-Mannschaftsweltmeisterschaft stattfindet.

Nach den Absagen von Titelverteidiger Kroatien, Russland und der Schweiz mit Spitzenspieler Roger Federer wird in Düsseldorf in dem Amerikaner James Blake (Weltranglisten-4.) diesmal wohl nur ein Spieler aus den Top Ten am Start sein.

Neben den USA stehen Tschechien, Spanien, Argentinien, Belgien, Schweden und Vorjahresfinalist Deutschland als Teilnehmer fest. Wer die Wildcard erhält und das Achterfeld komplettiert, ist laut von Arnim noch offen. Die besten Chancen haben derzeit Serbien und England.

Für das deutsche Team sind bisher nur Thomas Haas (Hamburg) und Alexander Waske (Frankfurt/Main) fest nominiert. Kleine Hoffnungen macht sich auch noch Nicolas Kiefer (Hannover), falls es mit seinem geplanten Comeback nach elf Monaten Verletzungspause (zwei Handgelenks-Operationen) klappt.

Teamchef Patrik Kühnen möchte allerdings lieber Akteure aus seinem derzeitigen Daviscup-Team aufbieten, zu dem außer Haas und Waske noch Michael Kohlmann (Hagen), Philipp Kohlschreiber (Bamberg), Benjamin Becker (Mettlach) und Florian Mayer (Bayreuth) gehören.