1. Sport

Düren: 16-jährige Dürenerin ist Europas beste Amateur-Golferin

Düren : 16-jährige Dürenerin ist Europas beste Amateur-Golferin

Europas beste Amateur-Golferin kommt aus Düren und ist erst 16. Vor sechs Jahren nahm Nicola Rössler die Schläger zum ersten Mal zur Hand, seit 2006 schwingt sie die Eisen und Hölzer erfolgreich im Nationalkader: Gleich in ihrem ersten Jahr wurde sie Mannschafts-Europameisterin.

„Nicola bringt alles mit, was man für eine Golfkarriere braucht”, urteilt Nationaltrainer Marcus Neumann. Im April tritt Rössler zu ihrem nächsten internationalen Turnier in Frankreich an - diesmal als Favoritin. Trotz ihres jungen Alters führt die Gymnasiastin aus Düren die Rangliste des Dachverbandes der europäischen Golfverbände (EGA) an.

Die steile Golfkarriere der jungen Schülerin begann vor sechs Jahren beim GC Düren. „Wir wohnen ganz in der Nähe des Golfplatzes, da haben mich meine Eltern mal mitgenommen. Seit dem bin ich dabei”, sagt die Zehntklässlerin, die für den Düsseldorfer Golf Club spielt und sich dort akribisch auf ihr nächstes internationales Turnier vorbereitet. Kaum aus Portugal und Spanien zurück, wird die Nationalspielerin ab 5. April in Frankreich einputten.

Zwei Mal bewies Rössler in diesem Jahr schon ihr Können im europäischen Vergleich, beide Male landete sie auf dem zweiten Rang. Im portugiesischen Quinta de Ria lag die Schülerin sechs Löcher vor Schluss deutlich in Führung, musste sich aber der Engländerin Holly Aitchison (19) geschlagen geben.

Auch im spanischen Frauen-Wettkampf kam Rössler zwei Wochen später als Zweite aufs Treppchen. Einzig die zehn Jahre ältere Nationalmannschafts-Kollegin Katharina Schallenberg brauchte weniger Schläge. Durch ihre respektablen Auftritte schob sich Rössler auf Platz PLatz eins der europäischen Amateur-Rangliste. Auf dieser ist die 16-Jährige als Deutsche nicht allein: Mit Katharina Schallenberg, Caroline Masson, Nina Holleder, Sandra Gal und Stefanie Döring finden sich gleich fünf weitere nationale Konkurrenten unter den Top 20 Europas.

„Stammtisch” -Kommentaren über ihren Sport erteilt Nicola Rössler eine Abfuhr: „Golf ist sehr anspruchsvoll und erfordert komplexe Bewegungsabläufe. Auch lernt man dabei ein Leben lang dazu.” Neben dem eigentlichen Training auf dem Golfplatz komplettieren Laufeinheiten für die Fitness, Rückenübungen für die Stabilität und Krafttraining für die Arme und Handgelenke eine durchschnittliche Trainingswoche der jungen Athletin. Am Wochenende stehen die Turniere an.

„Nicola ist ein Riesentalent. Sie bringt alles mit, was man braucht. Kraft, Konzentration und vor allem Fleiß. Manchmal müssen wir sie sogar ein wenig bremsen”, sagt Neumann über den Teenager, deren Schulleistungen von dem Bundestrainer genau beäugt werden.

Auch wenn Rössler besonders im Sommer viel Stoff nachholen muss, kommt ihr sportliches Engagement mit der Schule bisher nicht in Konflikt: „Glücklicherweise fällt mir das Lernen leicht.” Für die Zehntklässlerin bleibt das Gymnasium genauso wenig auf der Strecke, wie der Freundeskreis.

„Ich tue alles, was man in meinem Alter so macht, nur in kleinerem Rahmen”, sagt die fanatische Anhängerin des Volleyball-Bundesligisten Evivo Düren. Das Abitur hat für sie Vorrang, danach hofft die Golferin auf ein Sportstipendium an einer US-Hochschule. „Dass wäre ein hervorragender Start für eine Profikarriere. Natürlich würden wir sie aber lieber hier behalten und in Deutschland fördern”, meint Neumann zu Rösslers Plänen.