Erkelenz: Spielplätze in Erkelenz: Erneut Ziel von Vandalismus

Erkelenz: Spielplätze in Erkelenz: Erneut Ziel von Vandalismus

Die Serie der Vandalismusschäden auf städtischen Spielplätzen reißt nicht ab. Vor kurzem, am Wochenende vom 8. und 9. September gab es erneute Zerstörungen, wie die Stadt Erkelenz am Dienstag mitteilte. Unbekannte verwüsteten zum dritten Mal innerhalb von drei Wochen den Spielplatz im Baumschulpark Mennekrath zwischen Neuhaus und Venrath.

Da die Holzverkleidung der Kriechtunnel vom letzten Schaden Anfang September noch nicht repariert worden waren, rissen die Täter dieses Mal einen Großteil der Brüstungen aus Eichenholz des Rutschenturms und des Aufgangs zur Seilhängebrücke ab und verbrannten sie in der Feuerstelle des Spielplatzes. Außerdem brachen sie Eichenholzbretter aus der Seitenverkleidung des Unterstands heraus und drückten die Rückwand des Unterstands aus der Verankerung.

Der Schaden beläuft sich auf mindestens 4000 Euro. Ein zweiter Sachschaden ist am selben Wochenende auf dem Spielplatz in Schwanenberg an der Grundschule In der Schlei entstanden. Dort wurden 18 Fallschutzplatten aus der Umrandung des Trampolins mutwillig vom Boden gerissen und auf dem Spielplatz verteilt.

An dem Wochenende hat in der Mehrzweckhalle eine Feier stattgefunden. Eventuell haben Passanten die Unbekannten dabei beobachtet, wie sie die Fallschutzplatten vom Boden gerissen haben.

In beiden Fällen wurde bei der Polizei bereits Strafanzeige erstattet.

Die Stadt Erkelenz hat für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters beziehungsweise der Täter führen, eine Belohnung in Höhe von jeweils 500 Euro ausgesetzt. Hinweise nehmen die Polizei Erkelenz und das Amt für Kinder, Jugend, Familie und Soziales der Stadt Erkelenz am Johannismarkt 17, unter der Telefonnummer 02431/85327, entgegen.