Karlspreisträger trifft Greta Thunberg bei Klimakonferenz

„Wir brauchen eine grüne Wirtschaft“ : Karlspreisträger Guterres trifft Thunberg bei Klimakonferenz

UN-Generalsekretär und diesjähriger Karlspreisträger Antonio Guterres hat die Weltgemeinschaft dazu aufgerufen, ihr Engagement gegen die drohende Klimakatastrophe zu verstärken. „Wir machen zu wenig von dem Vereinbarten, von dem wir schon jetzt wissen, dass es überhaupt nicht ausreichen wird“, sagte Guterres am Dienstag bei einer Klimakonferenz in Wien.

Guterres spielte einen Tag vor der Verleihung des Karlspreises in Aachen auf das Abkommen an, dass nach der Klimaschutzkonferenz in Paris 2015 abgeschlossen wurde. Die Erderwärmung soll demnach auf deutlich unter zwei Grad Celsius begrenzt werden. Bis heute setzten viele Länder aber nicht einmal das um, was sie in Paris versprochen hätten, sagte Guterres.

„Wir brauchen schnell eine grüne Wirtschaft, keine graue Wirtschaft - um eine grüne Gesellschaft zu haben, keine graue Gesellschaft.“ Als konkrete Maßnahmen nannte er unter anderem die Besteuerung von Umweltverschmutzungen und eine Ende von Subvention für fossile Brennstoffe. „Ich weiß, dass wir das schaffen können - vorausgesetzt wir haben den politischen Willen dazu.“

Guterres sprach in Wien anlässlich des dritten Klimagipfels der von Arnold Schwarzenegger gegründeten NGO R20 - Regions of Climate Action. Zu Gast waren auch die Klimaaktivistin Greta Thunberg und Österreichs Bundespräsident Alexander Van der Bellen.

(dpa)
Mehr von Aachener Nachrichten