Aachen: „September Special”: Die Party in Aachens Altstadt geht weiter

Aachen: „September Special”: Die Party in Aachens Altstadt geht weiter

Die schier grenzenlose Party in der Altstadt geht weiter - und wie: Zum Auftakt des „September Special” genossen Tausende (unter anderem) die mitreißende Percussion-Show mit acht trommelnden Tausendsassas aus vier Kontinenten auf dem Katschhof - am Freitag nun strapazierten die Westzipfler nebenan auf dem Münsterplatz zur Abwechslung auch mal selbst die sprichwörtliche dicke Zimm.

Bei der zweiten Auflage des „Öcher Ovvend” mit rund 30 Platt-Protagonisten zogen die Moderatoren Manfred und Jan Savelsberg sowie „Special Guest” Jupp Ebert alle Register in Sachen feinste Zwerchfell- und Seelenmassage in os Modderesproech.

Komplette Palette

Josef, Jupp und Jüppchen, Öcher Nölde und Tropi-Garde rissen die Fans mit herrlich komödiantischen Einlagen zu Lachstürmen hin. Nicht nur durchgeknallte Pseudo-Politessen oder ein zum rheinischen Rocker mutierter Udo Lindenberg verzückten mit feiner Satire; die Chefmoderatoren Vater und Sohn Savelsberg nahmen sich selbst kräftig auf den Arm, indem sie so ziemlich alles an (vermeintlicher) Top-Prominenz vor den kabarettistischen Karren spannten, um endlich auch auf internationalen Bühnen Fuß zu fassen. Neben all den All-, Alt- und Superstars glänzte allerdings auch der waschechte Nachwuchs; als Jüngste im Bunde wärmte Laura Lennartz mit wunderschönen Titeln wie „Os Oche” und „What a wonderful World” die Gemüter.

Unterdessen blickten tausende Fans auf den übrigen City-Plätzen zumindest musikalisch einmal mehr weit über den Talkessel hinaus. Die (fast) komplette Palette der zeitgenössischen Klangkunst präsentierten Gabby Young, Butch Williams & The Funk Machine sowie die Michael Witte Band zwischen Markt, Katschhof und Hof. Damit bei weitem nicht genug. Über 20 weitere Konzerte und Happenings servieren die Macher im Laufe des Wochenendes.

Schon um 10.30 Uhr wird am Samstag zum Tag des Handwerks auf dem Münsterplatz ein vielseitiges Programm mit Mitmach-Aktionen, interessanten Gesprächsrunden und auch komödiantischen Einlagen geboten. Um 16 Uhr geht der musikalische Marathon weiter mit den Nachwuchs-Kombos „Alvida” und „henk jr.” (Katschhof), der ostbelgischen Pop-Formation „Vedette” (Münsterplatz), den „Wheels” (Markt) und „Ritchie Arndt & the Bluenatics” (Hof), bevor sich ab 20.30 Uhr weitere Top-Gäste angesagt haben: Das Peter Sonntag Quartett jazzt und rockt mit dem „Rhythm & Brass Earth Ensemble” den Katschhof, auf dem Münsterplatz gibt es rasanten Ska und mehr mit den „Quicksteps”. Weltmusik im besten Sinne servieren „!Dela Dap” auf der Marktbühne, zwischen die Säulen auf dem Hof lockt feinster Jazz mit dem Tilman Schneider Swing Terzett nebst Gästen.

Für Sonntag sollte man sich zunächst den „Stawag Music Award” vormerken: Sechs junge Bands treten um 15 Uhr auf dem Markt zum Wettbewerb an. Bereits um 11 Uhr startet dort der Solidaritätslauf des Bistums Aachen für Menschen ohne Arbeit. Natürlich erklingen die Schlussakkorde zum „September Special” am Nachmittag und Abend wieder in allen denkbaren Facetten - neben vielen anderen hat sich mit der „Official Blues Band” eine der international erfolgreichsten Live-Formationen angesagt. Und wer das Tanzbein am Liebsten im Stil der südamerikanischen „Klassik” schwingt, ist zum buchstäblich bewegenden Ausklang gut aufgehoben beim „Tango Fuego” auf dem Hof.

Mehr von Aachener Nachrichten