Selfkant-Saeffelen: Selfkant-Olympiade: Dorfbühne Birgden holt die Goldmedaille

Selfkant-Saeffelen: Selfkant-Olympiade: Dorfbühne Birgden holt die Goldmedaille

Zunächst sah es auf dem Dorfplatz hinter dem Pfarrheim am Sonntagmorgen „mau” aus. Wenige Besucher waren da, nur drei Vereine hatten sich für die Selfkant-Olympiade angemeldet.

Nach der Begrüßung spielte der Musikverein Saeffelen auf und schien die Sonne zu locken. Und beim Start der ersten Selfkant-Olympiade stellten sich auch auch die Mannschaftsmeldungen ein.

Gleich sieben Teams waren dabei. Viele Selfkäntler entschieden sich für die Einzelwettbewerbe und machten zur Gaudi der vielen Besucher mit. Bauerngolf, Mistgabelweitwurf, Klompelauf mit Hindernissen, Kuhmelken und Hufeisenwurf lauteten die Disziplinen.

Die Spannung war groß bei der Siegerehrung, als Bürgermeister Bernhard Tholen die Sieger verkündete. Die Bronzemedaille ging an den Tanzsportverein RW Tüddern, Silber an die Männergemeinschaft Waldfeucht. Großer Jubel brach beim Olympia-Sieger, der Dorfbühne Birgden aus.

Sandra Nobis präsentierte voller Stolz den schicken Wanderpokal. Sandra Nobis, Jannette und Jürgen Franken, Thomas Jansen und Gerold Servas gewannen die erste Selfkant-Olympiade, ferner gab es Geld für die Vereinskasse. In der Einzelwertung gewann Willi Rademacher aus Saeffelen vor Heinz Schmitz und Josef Neiß. Waldfeuchts Bürgermeister Johannes von Helden überreichte die Preise.

Weiterer Höhepunkt des Tages war die Auflösung des Selfkantquiz. Josef Otten hatte seine ganze Familie inspiriert, alle machten mit und von den ersten fünf Preisen heimste Familie Otten gleich vier ein. Gertrud Bernard aus Heinsberg wurde als Dritte gezogen und bekam Fahrradbekleidung. Lars Dreßen aus Langbroich spielte die Glücksfee. Im Rahmenprogramm sorgten das Rurtal-Trio und die Kellerjungs für Unterhaltung.

Mehr von Aachener Nachrichten