Von Wuppertal nach Berlin: Schwebebahn-Manager wird Staatssekretär der Bundesregierung

Von Wuppertal nach Berlin : Schwebebahn-Manager wird Staatssekretär der Bundesregierung

Der voraussichtlich längste Ausfall der Wuppertaler Schwebebahn in mehr als 100 Jahren hat seiner Karriere nicht geschadet: Wuppertals Stadtwerke-Chef Andreas Feicht (47) wird Staatssekretär in der Bundesregierung.

Im Ministerium von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) soll Feicht künftig für die Energiepolitik zuständig sein.

Das teilten das Wirtschaftsministerium und die Stadtwerke am Mittwoch mit. Altmaier bezeichnete Feicht als „hervorragenden Energieexperten“ mit großer operativer Erfahrung. Der Posten des Staatssekretärs war seit vergangenen März vakant. Er gilt als Schlüsselstelle zur Umsetzung der Energiewende. Das „Handelsblatt“ hatte zuerst über die Personalie berichtet.

Die von den Stadtwerken betriebene weltberühmte Wuppertaler Schwebebahn steht seit Wochen still. Eine Stromschiene war aus bislang ungeklärter Ursache herabgestürzt und hatte einen Autofahrer nur knapp verfehlt.

(dpa)
Mehr von Aachener Nachrichten