Wegberg: Schulsystem auf dem Prüfstand

Wegberg: Schulsystem auf dem Prüfstand

In Wegberg sollen die Eltern schulpflichtiger Kinder befragt werden, ob sie für die Beibehaltung des bisherigen dreigliedrigen Schulsystems oder die Einführung einer Gesamtschule sind.

Dies beantragte Ratsfrau Sandra Nelsbach von der UWG bei der letzten Sitzung des Rates vor der Sommerpause. Sie begründete den Antrag mit der hohen Bewerberzahl aus Wegberg an der Wassenberger Betty-Reis-Schule und verwies unter anderem auf einen Antrag der SPD von 2007, der auch eine Ermittlung des Bedarfs bezüglich einer Gesamtschule vorsah.

Da aufgrund sinkender Schülerzahlen keine vierte weiterführende Schule in Wegberg sinnvoll sei, müsse das dreigliedrige Schulsystem in Wegberg insgesamt auf den Prüfstand gestellt werden, hieß es in dem Antrag. Der Rat nahm den Antrag zur Kenntnis und verwies in an den Fachausschuss für Bildung, Kultur, Soziales und Sport.