Heinsberg-Dremmen: Schulbank gegen die Beratungstheke: Innovationsspiel im BK-Erkelenz

Heinsberg-Dremmen: Schulbank gegen die Beratungstheke: Innovationsspiel im BK-Erkelenz

Für eine Woche tauschen Schülerinnen und Schüler des Berufskolleg Erkelenz die Schulbank gegen die Beratungstheke im Fliesenmax, dem Fachmarkt für Fliesen in Heinsberg-Dremmen. Gottfried Classen, geschäftsführender Gesellschafter, freut sich , als Gastgeber den „Austragungsort” für das Innovationsspiel „Jugend denkt Zukunft” zu stellen.

Die Wirtschaftsinitiative der Agentur für Arbeit macht sich von Montag bis zum Freitag in Dremmen auf die Suche nach innovativen Ideen für die Welt von Morgen. In diesen fünf Tagen entwickeln die Schülerinnen und Schüler Strategien zur Thematik „Beratung und Verkauf in Baumärkten der Zukunft.”

„Die besondere Herausforderung ist dabei, dass wir von einer Situation ohne persönliche Beratung ausgehen, also Verkauf ohne Verkäufer,” so Moderator Michael Wallraven von der begleitenden Unternehmensberatung MC&E aus Köln. Hier gilt es, neue Wege der Kommunikation mit dem Kunden zu finden. Dabei werden die Schülerinnen und Schüler mit dem Alltag vor Ort konfrontiert.

„Es erscheint uns wichtig, dass die jungen Menschen einmal die Alltagsatmosphäre in einem Unternehmen kennenlernen,” unterstreicht Gottfried Classen den Praxis-Charakter des Projektes. Dabei ist natürlich auch Eigeninitiative der Teilnehmer gefragt.

Die fünf Projekt-Tage stehen im Zeichen von Initiative, Kreativität und Austausch. Die Ideen der Klassen - das Projekt findet landesweit statt - werden von einer Jury, die sich aus Wirtschaftsvertretern und Zukunftsforschern zusammensetzt, ausgewertet und gehen letztlich in einen bundesweiten Wettbewerb ein.