Heinsberg-Lieck: Schüler üben den Akt auf dem Drahtseil

Heinsberg-Lieck: Schüler üben den Akt auf dem Drahtseil

Schon öfters hat der kleine, aber feine Zirkus Regenbogen an Projektwochen von Grundschulen in Heinsberg teilgenommen. Erstmals war er jetzt jedoch im Stadtzentrum zu Gast, an der Sonnenscheinschule. Und darüber freute sich Zirkusdirektor Nicklas Lagrin ganz besonders. „Wir sind Heinsberger, deshalb ist es richtig schön, einmal hier zu sein”, erklärte er.

Das gelb-rote Zirkuszelt stand dann aber doch nicht ganz in der City, sondern auf dem alten Sportplatz in Lieck. An zwei Tagen präsentierten sich die insgesamt 333 Schüler der Schule hier in insgesamt vier Vorstellungen. Sie waren Akrobaten, Jongleure oder Clowns, tanzten auf dem Drahtseil oder versuchten sich sogar als Feuerschlucker.

„Das war für alle Kinder ein riesengroßes Erlebnis”, zog Schulleiter Thomas Heinrichs nach der letzten Vorstellung ein positives Resümee. „Sie haben Selbstvertrauen getankt, Teamgeist erlebt.” Zudem hätten sie in ganz anderen Rollen erfahren, vielleicht nicht die Besten in Mathematik oder im Schreiben zu sein, dafür aber die Gelenkigsten oder die lustigsten Clowns. „Und mit dem Zirkus Regenbogen haben wir ganz sicher die richtige Wahl getroffen”, lobte er das Engagement der Zirkusfamilie, deren Tochter Sharon selbst mit einem Auftritt zum Programm beitrug.

Nicklas Lagrin gab das Lob gleich an viele unterstützende Hände von Eltern und Lehrern weiter und dankte ebenso wie Schulleiter Thomas Heinrichs auch der Stadt und der Heinsberger Volksbank für die Unterstützung bei der Realisierung der Projektwoche.

Mehr von Aachener Nachrichten