Kreis Heinsberg: Schüler powern wieder für die Umwelt

Kreis Heinsberg: Schüler powern wieder für die Umwelt

„Schüler powern für die Umwelt”, der Wettbewerb des Energieversorgers EWV, geht in die zehnte Runde. Als Schirmherr rief Landrat Stephan Pusch alle Grund- und Förderschulen aus dem EWV-Versorgungsgebiet zur Teilnahme auf: „Das Mitmachen lohnt auf jeden Fall!”

Bei einem Pressegespräch am Freitag in der Nabu-Naturschutzstation Haus Wildenrath bezeichnete der Landrat den Wettbewerb als „beispielhaft”. Die Tatsache, dass Energieversorger nicht nur das Interesse verfolgten, möglichst viel Energie zu verkaufen, sondern auch um einen ressourcenschonenden Umgang mit Energie bemüht seien, zeige, dass „ein Umdenken” stattgefunden habe. Dieser Wettbewerb werde „gut angenommen”. Pusch freute sich darüber, dass mehrmals auch Schulen aus dem Kreis Heinsberg zu den Preisträgern gehörten. Nach der Devise „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr” könnten die Schulkinder bei ihren Wettbewerbsprojekten etwas für ihr Leben mitnehmen.

EWV-Projektleiterin Klaudia Ratzke bewertete es als Erfolg, dass in den vergangenen Jahren insgesamt bereits rund 7000 Schülerinnen und Schüler ins Boot geholt worden seien. Rund 300 Projekte seien realisiert worden. Dabei sei das Spektrum breit gefächert: vom Bau eines Wildbienenhotels über Theaterstücke zu Umweltthemen bis zum Stromsparen in der Schule.

„Großartige Sache”

Jurymitglied Dr. Brigitta Szyska, die Geschäftsführerin der Nabu-­Station, bezeichnete es als „großartige Sache”, dass sich Kinder beim Wettbewerb mit Naturschutzthemen auseinandersetzen würden. Was man kenne, lerne man auch wertzuschätzen und zu schützen.

Mitmachen können Gruppen, Arbeitsgemeinschaften, Klassen oder Schulen. Bis 30. März müssen die zu dokumentierenden Projekte abgeschlossen sein. Die Siegerehrung erfolgt am 1. Juni im Stolberger Industriemuseum Zinkhütter Hof.

Geldpreise (bis zu 500 Euro)sind ausgelobt. 50 Euro Anerkennungsprämie gibt es für jede Gruppe. Wer schon bis 16. Dezember fertig ist, nimmt an der Auslosung eines Sonderpreises teil: Maskottchen Power-Paul kommt zum Fotoshooting in die Gewinnerklasse. Power-Paul war auch am Freitag in Wildenrath dabei, als mit selbst gepresstem Bioapfelsaft auf den runden Geburtstag angestoßen wurde.

Bis 31. Januar sind Anmeldungen möglich

Schulgruppen aus dem EWV-Versorgungsgebiet (im Kreis Heinsberg gehören dazu alle Kommunen außer Erkelenz, Wegberg und Hückelhoven), die sich mit einem Projekt am EWV-Wettbewerb „Schüler powern für die Umwelt” beteiligen möchten, können sich noch bis zum 31. Januar anmelden.

Fragen beantwortet EWV-Projektleiterin Klaudia Ratzke unter klaudia.ratzke@ewv.de oder telefonisch unter 02402/1011532.