Geilenkirchen-Hatterath: „Schanzeremmele” haben volles Haus

Geilenkirchen-Hatterath : „Schanzeremmele” haben volles Haus

Ein volles Haus verzeichnete der Hatterather Karnevalsverein (HKV) „De Schanzeremmele” bei der Kappensitzung. Die über 100 Besucher erlebten im 43. Jahr nach der Gründung des HKV in der Halle Kohnen unterhaltsame Stunden mit Gesang, Tanz, Comedy und Büttenreden.

Das närrische Jubiläum im nächsten Jahr ist für die Hatterather ein willkommener Anlass, wieder ein Stadtprinzenpaar zu inthronisieren.

Noch vor dem Einmarsch „im Vorprogramm”, wie es Präsident Peter Hellebrandt ausdrückte, legte die von Kristina Biller trainierte kleine Showtanzgruppe mit Lisa Bleilevens, Alina Burbach, Hanna Scheufens, Kimberly Kops, Annaik Pils, Lia Derichs und Ira Klinkenberg eine tollen Showtanz hin.

Als dann Präsident Peter Hellebrandt mit seinem „Gefolge” in die Festhalle Kohnen einzog und Rosen unters närrische Volk brachte, schwappte die Stimmung auf die Gäste über.

Nach der Begrüßung durch den gleichzeitig als Moderator fungierten HKV-Chef kam die Große Garde des Hatterather Karnevalsverein auf die Bühne. Daniela Frohn, Sophie Haas, Darinka Beumers, Miriam Drießen und Stefanie Frohn kamen um eine Zugabe nicht herum.

„Traummann”

Der „Traummann” Dirk Strik aus Aachen berichtete von seiner geliebten Ehefrau, alias „Diamantsplitterchen”, bevor die „Comedians” aus Myhl zum dritten Mal innerhalb weniger Jahre vor das Hatterather Publikum traten.

Auch „De Lörese” aus Aachen begeisterten mit ihrem Zwiegespräch, bevor Dieter Biller, Peter Krückels und Peter Hellebrandt von Friedhofsbesuchern berichteten.

Als Showtanzgruppe „Iguana” lieferten Kristina Biller, Yanina Übachs, Annika Langert, Myriam Roth, Christina Reinert, Stephanie Tylla, Natalie Laufenberg und Lena Spehl eine von ihren Trainerinnen Ilka Klubert und Britta Peltzer choreographierte Tanzshow. „Hüb”, Herbert Heinrichs und Peter Hellebrandt brachten nicht nur bekannte Karnevalshits, sondern auch jede Menge Stimmung mit.

„Labbes und Drikes” aus Eschweiler brachten die Besucher zum Lachen. Dann stellte sich die Hatterather Showtanzgruppe vor, die aus den fünf Mariechen der Großen Garde und ihren Freunden bestand.

Schließlich rückte das Männerballett des HKV an, fünf „staatse Kerle” die „grazil” über die Bühne „fegten”. Und „De Spitzboave” aus Brand beendeten stimmungsvoll den unterhaltsamen Abend.