Stolberg: Sanierung beginnt am Hauptbahnhof

Stolberg: Sanierung beginnt am Hauptbahnhof

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Bevor am 1. September die Sanierung des Gebäudes des Stolberger Hauptbahnhofes beginnt, werden sich die Bahnreisenden auf einige Einschränkungen einstellen müssen.

Zunächst die Rad- und Pkw-Nutzer. Denn ab Montag werden die Fahrradständer, die sich derzeit noch unter der Überdachung von Gleis 43 am Bahnhofsgebäude befinden, verlegt. Neuer Standort ist dann zunächst unter freiem Himmel der P+R-Platz unmittelbar am Eingangsbereich zu den Bahnsteigen.

Betroffen sein werden auch die Nutzer, die ihre Fahrzeuge bislang im direkten Umfeld des Hauptbahnhofes abstellten; auch dieses wird wegen des Beginns der Bauarbeiten gesperrt. Das Roma-Mahnmal ist bereits demontiert, eingelagert und wird nach Fertigstellung wieder aufgestellt.

Die Euregio-Verkehrsschienennetz GmbH (EVS) hatte vor wenigen Wochen den Kaufvertrag für das historische Gebäude mit der DB unterzeichnet. Zügig soll nun die Sanierung unter Wahrung der denkmalgeschützten Fassade erfolgen, damit die EVS ihre Betriebsstelle mit zentralem Stellwerk einrichten kann, das auch eine Voraussetzung für den Ringschluss der Euregiobahn zwischen Stolberg und Alsdorf ist.

Mehr von Aachener Nachrichten