Kreis Heinsberg: Rund 50 Leiter von Behörden treffen sich auf dem Nato-Flugplatz

Kreis Heinsberg: Rund 50 Leiter von Behörden treffen sich auf dem Nato-Flugplatz

Nicht an gewohntem Ort im Heinsberger Kreishaus, sondern auf dem Nato-Flugplatz in Geilenkirchen-Teveren begrüßte Landrat Stephan Pusch rund 50 Leiter von Behörden, die in ihrer täglichen Arbeit Berührungspunkte mit dem Kreis Heinsberg haben.

In seiner Begrüßung dankte der Landrat zunächst Brigadegeneral Burkhard Pototzky, der das Treffen auf dem Flughafengelände möglich gemacht hatte. Pusch unterstrich, dass das Treffen der Kontaktpflege diene, was erfahrungsgemäß das dienstliche Miteinander verbessere.

Gleichzeitig gab er einen Überblick über das aktuelle politische Geschehen im Kreis, wobei er Themen wie Schulentwicklungsplanung, energetische Sanierungen, Rettungsdienst oder Optionskommune ansprach. Somit hatten die Behördenleiter auch einiges an Gesprächsstoff. Die Anwesenheit auf der Geilenkirchener Air Base wurde dann auch zu einem ausführlichen Besichtigungsprogramm genutzt.

So wurde neben dem Flughafengelände, einem Awacs-Flugzeug auch der Flugsimulator besichtigt. Letzterer wurde sogar getestet und beeindruckte die Behördenleiter ob der Realitätsnähe. Bei der Besichtigung wurde aber auch deutlich, wie bedeutsam ein solcher Militärstandort für die Region ist.

Mehr von Aachener Nachrichten