Kreis Heinsberg: Ruhestörungen und Körperverletzungen in der Mainacht

Kreis Heinsberg: Ruhestörungen und Körperverletzungen in der Mainacht

Die Nacht zum 1. Mai hat der Kreispolizeibehörde Heinsberg zahlreiche Einsätze beschert. In der Nacht zum 1. Mai wurden die Beamten zwischen 20 Uhr und 6 Uhr zu insgesamt 73 Einsätzen gerufen.

Zahlreiche Ruhestörungen galt es zu klären. Im gesamten Kreis wurden verschiedene Anzeigen wegen Sachbeschädigungen aufgenommen. So wurden unter anderem Spiegel an Fahrzeugen abgetreten, Scheiben eingeschlagen und Lacke verkratzt. Auch wurden Scheiben an Häusern eingeworfen und Vorgärten verunstaltet. Entsprechende Ermittlungen der zuständigen Kommissariate sind aufgenommen.

Auch diverse Körperverletzungen wurden der Polizei angezeigt. So gerieten bei einigen Maifeierlichkeiten vor allem junge Leute aneinander. Drei Personen wurde dabei so stark verletzt, dass sie im Krankenhaus behandelt werden mussten. Neun Anzeigen wegen Körperverletzungen wurden aufgenommen und mehrere Randalierer mussten von den Beamten beruhigt werden.

Dass die Polizei in dieser Nacht auch verstärkte Kontrollen durchführte, war wohl nicht allen Verkehrsteilnehmern bewusst. So wurden drei Autofahrer im Kreisgebiet angehalten, die unter Einwirkung von Alkohol fuhren. Gegen sie wurde Anzeige erstattet und ihre Fahrt war beendet. Ihnen musste eine Blutprobe entnommen werden, die Führerscheine wurden sichergestellt.

Mehr von Aachener Nachrichten