Selfkant-Tüddern: Ritterspektakel bei den Ferienspielen in Tüddern

Selfkant-Tüddern: Ritterspektakel bei den Ferienspielen in Tüddern

Ritter und Burgfräulein standen bei den Ferienspielen in Tüddern ganz hoch im Kurs. 60 Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren konnten eine Woche lang miterleben wie es im Mittelalter zuging.

Kostüme wurden geschneidert, Ritterhelme, und Schwerter und Schmuck hergestellt. Es war alles wie im richtigen Ritterleben. Jedenfalls so, wie die Kinder sich das vorstellen.

Eine „echte” Ritterburg durfte auch nicht fehlen. Ebenso auf dem Programm stand das Basteln von Steckenpferden. Ein Ausflug nach „Kasteel Hoensbroeck” begeisterte die Kinder und die Betreuer gleicvhermaßenbei einem bunten mittelalterlichen Spektakulum.

Auch gab es eine spannende Schnitzeljagd durchs Schloss, und bei lustigen Spielen aus der Zeit von Ritter Hoen konnten die Kinder ihrer Phantasie freien Lauf lassen. Gemeinsam gingen sie auf Abenteuertour; und ein wenig gruselig war es natürlich auch, denn in jeder Ecke warteten viele abenteuerliche Überraschungen.

Doch mit ihren selbst gebastelten Steckenpferden zu reiten machte den Kindern besonders riesigen Spaß. Die Ferienspielewoche endete mit einem Open-Air-Wortgottesdienst unter der Leitung von Pastor Ralf Schlösser. Ein besonderer Dank galt allen Betreuern, Helfern und Sponsoren.