Heinsberg: Relikte des 70er-Jahre-Baustils mit schwerem Gerät entfernt

Heinsberg: Relikte des 70er-Jahre-Baustils mit schwerem Gerät entfernt

Da ging nichts mehr in der Heinsberger Hochstraße. Am Donnerstagmorgen wurde sie im Teilbereich vor dem ehemaligen Woolworth-Gebäude gesperrt zum Abriss der letzten Relikte aus dem 70er-Jahre-Baustil des Geschäftshauses. Kompliziert war der Rückbau aufgrund der Größe und des Gewichtes der Beton-Fertigteile.

Die Firma Frauenrath rückte mit einem Spezialkran an, der die Elemente durch Bohrlöcher griff, abhob, dann auf einen Schwertransport-Lkw ablegte und zur Entsorgung brachte. Das größte Beton-Teil wog schon allein 30 Tonnen.

Insgesamt wurden 133 Tonnen Stahlbeton entfernt, um Platz zu schaffen für eine leichte Ganzglas-Fassade mit Alu-Pfosten und Riegeln. Nach dem Umbau sollen bekanntlich der Bekleidungsriese H&M sowie das Unternehmen Müller hier einziehen.

Mehr von Aachener Nachrichten