Worauf Sie bei einer Abenteuerreise achten sollten

Gut planen: Worauf Sie bei einer Abenteuerreise achten sollten

Fast jeder Mensch träumt von dem einmaligen Erlebnis einer Abenteuerreise, bei der man Erfahrungen sammeln kann, die sich abseits von den typischen Urlaubsorten und Touristenzielen abspielen.

Sei es eine Überquerung der Alpen oder eine Besteigung des Himalaya - jedes dieser Abenteuer hat seinen ganz eigenen Charme.

Reiseziel

So verlockend es sich anhört, sollte eine Abenteuerreise nicht ungeplant von Statten gehen. Berücksichtigt werden muss nicht nur, dass jedes Land individuelle Reisebestimmungen für seine Urlauber hat, sondern auch, dass je nach Region eine besondere Ausrüstung und vor allem Routenplanung von Nöten ist.

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten Trekking und Trekkingreisen zu buchen. Auf diese Weise kann man nicht nur sicher gehen, dass die Reise ungefährlich ist, sondern es werden auf der Abenteuerreise vom Veranstalter verschiedene Reiseziele organisiert. Trotz der Organisation über einen professionellen Reiseanbieter, muss man keine Angst haben, dass die Reise zu gewöhnlich sein könnte und es um typische Touristenattraktionen geht.

Auch Reiseveranstalter können mit Geheimtipps und ungewöhnlichen Reisezielen aufwarten.

Zusätzlich praktisch sind Erfahrungsberichte und Tipps von Veranstaltern, was die Wetterlage angeht und welche Ausrüstung benötigt wird und welche zuhause gelassen werden kann. Bevor es allerdings zur Buchung geht, sollte man sich selbst darüber im Klaren sein, worauf die Reise eigentlich abzielt. Geht es darum, möglichst viel zu sehen und zu erleben? Oder steht die Erholung und die Zweisamkeit mit der Natur an erster Stelle?

Vorbereitungen

Berücksichtigt werden sollte bei einer Abenteuerreise, dass der Schwierigkeitsgrad der Tour dem eigenen Können angepasst ist. Besondere Aufmerksamkeit sollte die physische Belastbarkeit erhalten. Abenteuerreisen haben häufig erhöhte Anforderungen an das Geschick oder aber die Kondition.

Entsprechend sollten sich Reiseteilnehmer zuvor informieren, welche Bedingungen herrschen, vor allem was das Gelände angeht. Sollten einige Wochen vor Reiseantritt noch Defizite hinsichtlich der körperlichen Verfassung bestehen, sollten diese schnellst möglich aufgeholt werden, damit die Abenteuerreise nicht zum persönlichen Horrortrip wird.

Häufig vernachlässigt wird, dass das Klima vollkommen unterschiedlich ist und das einen deutlichen Einfluss auf die körperliche Leistungsfähigkeit haben kann.Neben der körperlichen Verfassung sollte man sich im Vorfeld darauf einstellen, dass in anderen Ländern und andere Gepflogenheiten und Sitten herrschen. Daher ist es anzuraten, sich zu informieren, welche Trinkgelder üblich sind und wie die allgemeinen Benimmregeln sind.

Grundsätzlich gehört abgeklärt, welche Zahlungsmodalitäten herrschen.Ähnliches gilt für die Abklärung der Einreisebestimmungen des individuellen Landes und der politischen Lage. Der Reisepass sollte aktuell sein und ein erforderliches Visum zeitnah beantragt werden. Ist die politische Lage angespannt, sollte für die eigene Sicherheit im Zweifelsfalle auf den Abenteuerurlaub verzichtet werden.

Auch wenn es sich kein Urlauber wünscht: ein Unfall oder eine Krankheit können selbst im Urlaub passieren. In einem fremden Land kann dies unter Umständen zu einer echten Schwierigkeit werden und vor allem zu teuren Überraschungen führen. An dieser Stelle kann eine umfassende Beratung Klarheit über benötigte Zusatzversicherungen schaffen.

(ba)
Mehr von Aachener Nachrichten