Winterurlaub 2018/19: Zwei Reisetipps für Sonnenanbeter und Wintersportler

Winterurlaub 2018/19 : Zwei Reisetipps für Sonnenanbeter und Wintersportler

Der Winterurlaub 2018/19 steht vor der Tür: Wer jetzt noch keine Reise gebucht hat, sollte sich beeilen. Denn Flüge und Hotels werden rund um den Jahreswechsel zusehends teurer - ganz gleich ob man Skifahren oder rund um den Äquator in der Sonne liegen möchte. Für beide Philosophien - Reisen in warme versus kalte Regionen - sammelt unser Ratgeber Entscheidungshilfen.

Ab nach Fernost: Thailand entdecken

Thailand zählt seit Jahren zu den beliebtesten Fernreisezielen der Deutschen - vor allem in der Winterzeit. Kein Wunder: Im Januar kann man in der Hauptstadt Bangkok mit Temperaturen zwischen 21 und 32 °C rechnen. Auch die Niederschlagsmengen in der rund 9000 Kilometer vom Frankfurter Flughafen entfernten Metropole sind ausgesprochen niedrig.

Zudem eignet sich Thailand für eine breitgefächerte Zielgruppe: Backpacker kommen dank sehr günstiger Lebenshaltungskosten mit kleinem Budget in den Genuss großer Abenteuer, während Familien selbst in sehr guten Hotels noch verhältnismäßig preisgünstige Pauschalreisen finden. Auch die Anreise über den Flughafen Bangkok gestaltet sich leicht: Im Internet kann man über spezialisierte Suchmaschinen Direktflüge suchen und unkompliziert buchen. Mit einer Direktverbindung von Thai oder Lufthansa ist man von Frankfurt am Main aus nach rund elf bis zwölf Stunden Flug in Bangkok.

Wer es großstädtisch mag, kann dort direkt mehrere Nächte bleiben: Mit dem Großen Palast, der lebhaften Khaosan Road und den Tempeln Wat Phra Kaeo und Wat Arun gibt es massig Sehenswürdigkeiten. Badeurlauber sind auf Koh Samui oder rund um Phuket genau richtig. Weitere Reisetipps für Thailand gibt dieser Blogartikel.

Wer sich vorab zur medizinischen Versorgung, zu Sicherheitshinweisen, Zollvorschriften und Impfempfehlungen belesen möchte, findet detaillierte Informationen beim Auswärtigen Amt.

Wintersport in Norwegen: Unterwegs mit Skiern und Schneehundschlitten

Für den Wintersporturlaub fahren die meisten Deutschen - wenig verwunderlich - am liebsten in die Alpen: Bayern, Österreich und die Schweiz zählen alljährlich zu den Wintersport-Hotspots. Doch auch im hohen Norden lässt es sich vortrefflich Skilaufen. Norwegen verfügt über zahlreiche und weitläufige Wintersportgebiete: Die größte Skiregion ist die Telemark, wo man mit dem "Super-Ski-Pass" gleich acht verschiedene Skigebiete besuchen kann. Damit hat man Zugang zu ganzen 123 Pisten und 54 Liftanlagen.

Weiterer Vorteil: Die Region im Süden Norwegens ist von Oslo aus sehr schnell zu erreichen. Informationen zur Telemark und zu weiteren Wintersportregionen Norwegens gibt es online auf visitnorway.de.

Ein weiteres Highlight in Norwegen sind Touren mit Schlittenhunden - zum Beispiel in den Norwegischen Alpen rund um den beliebten Wintersportort Hemsedal. Hemsedal ist auch aufgrund seiner Kompaktheit ideal für Familien geeignet: So münden die meisten Pisten direkt an Skicenter, was die Wege kurz macht.

(rd)