Stuttgart/München: Wintersportler drängen in Richtung Alpen

Stuttgart/München: Wintersportler drängen in Richtung Alpen

Am kommenden Wochenende ist reger Urlaubsverkehr in Richtung der Wintersportgebiete der Alpen und deutschen Mittelgebirge zu erwarten. Grund hierfür sind die einwöchigen Winterferien in Berlin, Brandenburg und Thüringen, so der Auto Club Europa (ACE).

Durch schulfreie Tage am kommenden Montag und Dienstag in Niedersachsen und Bremen erhöht sich ebenfalls der Reiseverkehr. Neben den an- und abreisenden Skiurlaubern können Schneefälle im Süden zu weiteren Behinderungen führen.

Laut dem ADAC kann es vor allem auf folgenden Strecken zu Störungen kommen:

- A3 Frankfurt/Main - Würzburg - Nürnberg - A4 Kirchheimer Dreieck - Erfurt - Chemnitz - A7 Hannover - Kassel - A8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg - A9 München - Nürnberg - Berlin - A93 Inntaldreieck - Kufstein - A95 München - Garmisch-Partenkirchen - A99 Umfahrung München

In den benachbarten Alpenländern müssen Autofahrer mit stockendem Verkehr rechnen. Der ADAC meldet dies für alle wichtigen Autobahnen und Zufahrtsstraßen zu den Wintersportgebieten in Österreich, Italien und in der Schweiz. Durch verschärfte Kontrollen aufgrund des Weltwirtschaftsforums in Davos sollten Reisende darüber hinaus an der Schweizer Grenze längere Wartezeiten einplanen.