Berlin: Welche Versicherungen beim Skiurlaub ins Gepäck gehören

Berlin: Welche Versicherungen beim Skiurlaub ins Gepäck gehören

Der Winterurlaub steht für viele vor der Tür - und damit auch die Werbung für die passenden Urlaubsversicherungen.

Vielen Policen sind verzichtbar, weil sie keine existenziellen Schäden abdecken und die Bedingungen nicht verbraucherfreundlich sind.

Ganz anders die Haftpflichtversicherung: Bei einem Skiunfall können sich die finanziellen Forderungen gegen den Unfallverursacher schnell auf hohe fünf- oder sechsstellige Beträge belaufen. Generell haftet der Unfallverursacher mit seinem gesamten Vermögen.

Ebenfalls wichtig ist eine Auslandskrankenversicherung, weil die gesetzlichen Kassen im Ausland oft nur eingeschränkt leisten und einen Rücktransport aus medizinischen Gründen gar nicht übernehmen.

Wer im Skiurlaub verunglückt, bekommt zwar von der eigenen Krankenversicherung die Heilbehandlungskosten erstattet, nicht aber die Kosten für Bergung oder eventuell bleibende Schäden. Hierfür ist eine private Unfallversicherung erforderlich.

Für dauerhafte Schäden ist es jedoch sinnvoll, eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, da die auch bei krankheitsbedingter Invalidität zahlt.

Mehr von Aachener Nachrichten