München: Rückreiseverkehr verursacht lange Staus

München: Rückreiseverkehr verursacht lange Staus

Mit dem nahen Ende der Sommerferien in vielen Bundesländern und Skandinavien steigt das Staurisiko auf deutschen Autobahnen.

Der ADAC rechnet deshalb für das Wochenende vom 12. bis 14. August mit teilweise sehr langen Staus auf den wichtigsten Reiserouten. Demnach schwillt die Reisewelle schon am Freitagnachmittag an und sorgt auch für Verzögerungen im Pendelverkehr. In Bayern und im Saarland dürfte sie erst nach dem Feiertag Mariä Himmelfahrt (Montag, 15. August) wieder abebben. Dichter Verkehr herrscht laut dem Automobilclub vor allem auf folgenden Strecken:

- A 1 Puttgarden - Lübeck - Hamburg - Bremen - Köln
- A 2 Berlin - Hannover - Dortmund - Oberhausen
- A 3 Nürnberg - Frankfurt - Köln - Oberhausen
- A 5 Basel - Karlsruhe - Frankfurt
- A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg - Pilsen
- A 7 Flensburg - Hamburg
- A 7 Füssen/Reutte - Würzburg - Hannover - Hamburg
- A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
- A 9 München - Nürnberg - Berlin
- A 10 Berliner Ring
- A 11 Stettin - Dreieck Uckermark - Berliner Ring
- A 19 Rostock - Dreieck Wittstock/ Dosse
- A 24 Dreieck Wittstock/ Dosse - Berlin
- A 93 Kufstein - Inntaldreieck - A 99 Umfahrung München

Mariä Himmelfahrt wird in Italien als Ferragosto groß gefeiert und sorgt nach Angaben des ADAC dort „für übervolle Straßen”. Auch in Österreich, der Schweiz, Slowenien und Kroatien sind die wichtigen Reiserouten aller Voraussicht nach das ganze Wochenende über stark frequentiert. An den Grenzübergängen zur Türkei und nach Griechenland muss mit langen Wartezeiten gerechnet werden.

Mehr von Aachener Nachrichten