Brighton: Royal Pavilion in Brighton präsentiert Pagoden und Pirouetten

Brighton: Royal Pavilion in Brighton präsentiert Pagoden und Pirouetten

Dank seiner auffällig exotischen Architektur ist der Royal Pavilion eines der Wahrzeichen von Brighton. Im Winter werden Besuchern des Seebads zwei zusätzliche Attraktionen geboten: Im Garten des im 18. Jahrhunderts im indischen Stil erbauten Palastes wird bis zum 20. Januar eine 800 Quadratmeter große Eisfläche aufgebaut.

Starkoch Jamie Oliver bietet Schlittschuhläufern und Zuschauern mit seinem Pop-up-Restaurant „Fabulous Feasts” kulinarische Köstlichkeiten. Nach Einbruch der Dämmerung erstrahlen der Pavilion und die Eisfläche in vielen bunten Lichtern.

Eine andere Form der Lichtkunst ist im Inneren des Royal Pavilion zu sehen. Die Installations-Künstlerin Geraldine Pilgrim will damit an die Opulenz vergangener Zeiten erinnern. Denn Georg IV., der den Palast erbauen ließ, bevorzugte einen chinesischen Stil. Sechs jeweils drei Meter hohe Porzellan-Pagoden schmückten den Palast, heute sind sie im Buckingham Palast in London zu sehen. Die Künstlerin zeigt nun vier Pagoden, die sich aus Musik, Licht, Wasser und Spitze zusammensetzen. Die Installation kann noch bis zum 2. April besucht werden.

(dapd)
Mehr von Aachener Nachrichten