New York: Mit dem Boot durch die Industriehäfen von New York

New York: Mit dem Boot durch die Industriehäfen von New York

Die Güter- und Containerhäfen von New York City befinden sich in einiger Entfernung vom glanzvollen Manhattan. Der Weg zu den Terminals und Werften in New York und New Jersey lohnt sich aber, schließlich gehören sie zum drittgrößten Hafen der Vereinigten Staaten.

Mit den „Hidden Harbor Tours” können Urlauber noch bis Ende September die verschiedenen Gebiete des Hafens vom Wasser aus kennenlernen.

Die Industriehäfen lassen sich auf drei verschiedenen Routen entdecken. Die „Newark Bay Tour” führt zu den Containerhäfen von New Jersey, während die „Brooklyn Tour” unter anderem den Brooklyn Navy Yard ansteuert. Auf der ehemaligen Schiffswerft wurden früher Kriegsschiffe gebaut, heute wird sie als Industriegebiet genutzt.

Die „North River Tour” führt vorbei an den großen Terminals der Personenfähren nach Staten Island und Governors Island. Anschließend fährt man entlang des Hudson River Park mit seinen historischen Schiffen, den Fähr- und Feuerwehrterminals, dem historischen Pier 57 und den Chelsea Piers.

Die jeweils zweistündigen Touren auf dem Ausflugsschiff Zephyr starten vom Pier 16 des South Street Seaport am East River. Ein Ticket kostet 29 US-Dollar, für Senioren und Kinder gelten ermäßigte Tarife. Weitere Informationen gibt es im Internet unter workingharbor.org.