Düsseldorf: Mehr Gäste aus dem Ausland besuchen NRW

Düsseldorf: Mehr Gäste aus dem Ausland besuchen NRW

Nordrhein-Westfalen wird für ausländische Besucher attraktiver. Im ersten Quartal 2010 kamen gut 772.000 Gäste aus dem Ausland nach NRW, das entspricht einem Anstieg von 3,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag in Düsseldorf mitteilte.

Demnach besuchten in den ersten drei Monaten des Jahres mehr als 3,9 Millionen Gäste die Hotels und Campingplätze in NRW. Alle Betriebe mit mindestens neun Gästebetten sowie Campingplätze brachten es zusammengenommen auf 8,8 Millionen Übernachtungen. Damit sei sowohl die Besucherzahl (plus 3,5 Prozent) als auch die Zahl der Übernachtungen (plus 1,0 Prozent) höher als in den ersten drei Monaten des Vorjahres gewesen.

Bei den ausländischen Gästen fielen den Angaben zufolge die Zuwachsraten sowohl bei den Ankünften (plus 6,0 Prozent) als auch bei den Übernachtungen (plus 2,8 Prozent) höher aus als bei den inländischen Gästen (Ankünfte: plus 2,9 Prozent; Übernachtungen: plus 0,6 Prozent).

Besonders Städtereisen lägen im Trend, hieß es. Den höchsten Anstieg der Besucherzahlen habe Düsseldorf mit einem Plus von zehn Prozent auf 631.000 Gäste vermeldet. Damit sei der Abstand zu Köln gesunken, das mit 642.000 Gästen ein Plus von 3,7 Prozent an Besuchern verzeichnet habe.

Kräftig zurück gingen dagegen die Besucherzahlen in der Region Siegerland-Wittgenstein (minus 6,9 Prozent) sowie in Bonn und im Rhein-Sieg-Kreis (minus 3,7 Prozent).

Mehr von Aachener Nachrichten