München: Keine Sprachreisen mehr bei Studiosus

München: Keine Sprachreisen mehr bei Studiosus

Studiosus stellt zum Jahresende seine Sprachreisen ein. Die Kunden buchten immer mehr über das Internet direkt bei den Sprachschulen, der Klassische Weg über Veranstalter und Reisebüro verliere an Bedeutung, erklärt das Unternehmen.

Das Ergebnis der Linie Sprachreisen ging bei Studiosus seit der Wirtschaftskrise 2009 zurück. Im vergangenen Jahr trug sie nur ein Prozent zum Gesamtumsatz bei. Studiosus bietet seit Jahrzehnten Sprachreisen an. Derzeit können Urlauber sieben Sprachen in 18 Ländern lernen

Mehr von Aachener Nachrichten