1. Leben
  2. Recht

München: Wenn die Kündigung droht - Tipps aus der Arbeitsrechtspraxis

München : Wenn die Kündigung droht - Tipps aus der Arbeitsrechtspraxis

Eine Kündigung kommt selten unerwartet. Wenn dem Unternehmen die Aufträge ausgehen, keine Überstunden mehr anfallen oder Abteilungen zusammengelegt werden, sollten sich Arbeitnehmer auf einen Stellenabbau einstellen und vorsichtshalber über ihre Rechte im Kündigungsfall informieren, rät Barbara Dyrchs, langjährige Arbeitsrichterin und Autorin des Ratgebers „Gekündigt - was nun?”.

Das mit gut 120 Seiten knapp gehaltene Buch beantwortet für juristische Laien gut verständlich die häufigsten - und wichtigsten - Fragen im Kündigungsfall. Der systematische Aufbau vom Zugang der Kündigung, über Kündigungs- und Klagefristen, den Ablauf des arbeitsgerichtlichen Verfahrens bis hin zu den Folgen von Urteil oder gerichtlichem Vergleich macht den Ratgeber auch als Nachschlagewerk geeignet.

Zur guten Lesbarkeit trägt auch bei, dass die Autorin auf die Nennung der einschlägigen Gesetze und Paragrafen verzichtet. Wer tiefer in die Materie einsteigen will oder muss, wird die Verweise allerdings vermissen. (Barbara Dyrchs, „Gekündigt - was nun? Die 100 wichtigsten Fragen und Antworten”, Verlag C.H. Beck, 128 Seiten, 6,80 Euro, ISBN 978-3-406-62475-9)