1. Leben
  2. Recht

Saarbrücken: Übernachtungen: Wichtig für die Bindung zwischen Eltern und Kind

Saarbrücken : Übernachtungen: Wichtig für die Bindung zwischen Eltern und Kind

Können sich getrennt lebende Eltern nicht über den Umgang mit ihren Kindern einigen, übernimmt dies das Gericht. Zum Umgang gehören auch Übernachtungen, weil sie dem Kindeswohl entsprechen.

Das hat das Oberlandesgericht Saarbrücken entschieden (Az.: 6 UF 20/13), wie die Arbeitsgemeinschaft Familienrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) mitteilt.

In dem verhandelten Fall teilten sich die getrennt lebenden Eltern das Sorgerecht für ihren Sohn. Sie konnten sich jedoch nicht über den Umgang und insbesondere über Übernachtungen einigen. Das Familiengericht regelte dies: Danach ist der Vater berechtigt, mit seinem Sohn jeweils von Samstagmorgen bis Sonntag einschließlich der Übernachtung zusammen zu sein. Dagegen wehrte sich die Mutter. Sie war der Meinung, das könne man einem dreieinhalbjährigen Kind nicht zumuten. Der Sohn habe noch nie auswärts übernachtet.

Ohne Erfolg. Übernachtungen seien wichtig für die Bindung zwischen Eltern und Kind. Der Nachwuchs sollte Mutter oder Vater nicht ausschließlich als „Sonntagselternteil” erleben. Auch wenn das Kind noch nie auswärts übernachtet habe, sollte der Junge das beim Vater ausprobieren dürfen. Er gehe außerdem in den Kindergarten und sei daher gewöhnt, dass die Mutter länger abwesend sei.

(dpa)