Darmstadt: Sparen bei Beiträgen zur Kranken- und Pflegeversicherung

Darmstadt: Sparen bei Beiträgen zur Kranken- und Pflegeversicherung

Versicherte können sich die Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung auf Kapitalleistungen aus Direktversicherungen und Pensionskassen unter bestimmten Umständen sparen.

Bedingung dafür ist, dass der Vertrag ohnehin mit privaten Mitteln fortgeführt werden soll, wenn das Arbeitsverhältnis endet. Darauf weist das Portal https://www.steuerrat24.de hin.

Wer sich beim Ausscheiden aus dem Betrieb den Rückkaufswert der Versicherung auszahlen lässt, erhält nach einer Entscheidung des Landessozialgerichts Hessen (Aktenzeichen: L 1 KR 76/10) keine Leistung zur Altersversorgung und unterliegt daher auch nicht der Beitragspflicht zur gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung.

Der Kläger konnte sich dabei mit dem Argument durchsetzen, dass die Leistungen keine Versorgungsbezüge zur Altersversorgung seien, sondern eine Überbrückung für den Verlust des Arbeitsplatzes - und sie deshalb beitragsfrei sind. Jetzt muss das Bundessozialgericht (Aktenzeichen: B 12 KR 1/11 R) in dem Fall entscheiden.