Dresden: Kein Schutz beim Transport ins Bankschließfach

Dresden: Kein Schutz beim Transport ins Bankschließfach

Die in der Hausratversicherung eingeschlossene Außenversicherung schützt vorübergehend außer Haus befindlichen Besitz auch dann, wenn er sich eben nicht mehr in den eigenen vier Wänden befindet.

Voraussetzung ist jedoch, dass der Versicherte den Hausrat grundsätzlich wieder nach Hause bringen will.

Das ist nach einer Entscheidung des Oberlandesgerichts Dresden (Aktenzeichen: 7 U 1264/11) aber nicht der Fall, wenn Wertgegenstände beim Überführen in ein Bankschließfach beschädigt oder gestohlen werden. Ein Versicherungsschutz besteht demnach nicht mehr, wenn die ursprünglich versicherten Gegenstände auf Dauer aus dem Hausstand entfernt werden.