1. Leben
  2. Recht

Nürnberg: Für Fahrten in der 1. Klasse nur 4.500 Euro absetzbar

Nürnberg : Für Fahrten in der 1. Klasse nur 4.500 Euro absetzbar

Wer mit der Bahn zur Arbeit fährt und dafür eine Jahreskarte der Bahn nutzt, kann nur 4.500 Euro als Werbungskosten für die Fahrten absetzen.

Das gilt auch dann, wenn die Kosten für das Erste-Klasse-Ticket deutlich höher sind, wie das Finanzgericht Nürnberg entschied.

In dem Fall hatte ein Steuerbeamter einen Aufschlag zu den maximal absetzbaren Kosten in Höhe von 4.500 Euro gefordert, weil die Pauschale um einen Erste-Klasse-Zuschlag von 160 Prozent zu erhöhen sei. Die Begrenzung der Kosten erklärten die Richter jedoch für unbedenklich, so dass der Mann keine höhere Pauschale absetzen kann.