Wenn die Bahn mal pünktlich kommt: Modelleisenbahn – Hobby für die ganze Familie

Ein Hobby für die ganze Familie : Wenn die Bahn mal pünktlich kommt: Modelleisenbahn

Unser hektischer Alltag braucht einen Ausgleich. Das Leben im 21. Jahrhundert ist oft medial überladen. Selbst unsere Feierabendgestaltung kann sich der Medien nicht entbehren und die Quality-Time mit der Familie bleibt oft auf der Strecke: Häufig wird der Abend, besonders in kalten Monaten, eben doch vor dem Fernseher verbracht. Da wird es höchste Eisenbahn für ein neues, familienfreundliches Hobby: Die Modelleisenbahn!

Entgegen der Vorstellung, dies sei nur etwas für Stubenhocker und „Nerds“, ist diese Form der kreativen Freizeitgestaltung generationsübergreifend für jede Altersklasse geeignet. Bei den älteren Semestern wird das Kind im Manne geweckt und ein Hauch von Nostalgie weht durch den Raum. Kleine Lokführer dagegen können sich kreativ ausleben, den Großen bei der Weichenstellung zur Hand gehen und Technik spielerisch begreifen. Wer putzige Miniaturwelten erschafft, die weltweit Jung und Alt faszinieren, fördert die Feinmotorik. Modelleisenbahnbau als Hobby hat pädagogischen Mehrwert: Kindergartenkinder und Schüler sind häufig begeisterungsfähige Besucher auf Messen oder in Spielzeugmuseen.

Familienbetrieb: Ein Bahnhof in den eigenen vier Wänden

Die Eisenbahn war schon immer ein generationsübergreifendes Phänomen: Ob Großeltern oder Enkel, die originalgetreu nachgebauten Bahnen ziehen weltweit viele Menschen in den Bann. Die Eisenbahn hat immer noch ihren festen Platz im Kinderzimmer und es gibt kaum einen Jungen, der nicht von Jim Knopf gehört hat und in jungen Jahren davon träumt selbst einmal ein großartiger Lokführer zu werden.

Auch Senioren entdecken die Modelleisenbahn wieder als Hobby. Der perfekte Moment, um etwas mit dem Nachwuchs zusammen zu unternehmen. Dabei sind diese Bahnen mehr als nur nostalgisches Spielzeug: Das gemeinsame Basteln schweißt zusammen und schafft viele unvergessliche Stunden.

Nächster Halt: Wohnzimmer!

Hat sich der Familienrat dazu entschlossen eine eigene Baufirma zu leiten, kann dieses Vergleichsportal für Modelleisenbahnen eine hilfreiche Übersicht über diverse Marken sowie eine Vielzahl an Modellen und Zubehör geben.

Durch die große Auswahl kann die Landschaft sehr abwechslungsreich gestaltet werden: Bäume, Blumen, Figuren, Häuser, Autos, Felsen, Berge, Brücken und Tunnel, aber auch Wasserfälle und viele andere Details sorgen für ein authentisches Gesamtbild. Die Wahl der Accessoires ist natürlich immer Geschmackssache und eine Frage nach dem vorhandenen Platz. Außerdem sollten sich die Modelleisenbauer noch folgende Fragen stellen:

  • Wo soll der Bahnhof gebaut werden?
  • Welcher Maßstab sollte gewählt werden?
  • In welcher Epoche fährt der Zug?
  • Wie soll der Fahrplan aussehen?
  • Wie sieht die Landschaft aus?
  • Wohin sollen die Schienen führen?

Ort und Maßstab hängen eng miteinander zusammen. Bietet sich nur eine kleine Ecke im Wohnzimmer, sollte ein kleinerer Maßstab gewählt werden als auf einem leeren Dachboden. Eine reine Spielbahn, die nur im Kreis fährt, macht nur anfangs Spaß. Anspruchsvoll und authentisch wird es, wenn die Modellbahn in einer bestimmten Epoche spielt.

Mit einem zeitlichen Rahmen können Lok, Landschaft und Bahnhöfe besser aufeinander abgestimmt sein. Gedankenspiele, was auf der Eisenbahn passiert und wie die Umgebung aussieht, versüßen die Spielfreude. Wenn die kleinen originalgetreuen Züge dann durch die sorgsam geschaffene Landschaft rollen und Dampföl mit verschiedenen Gerüchen den Raum erfüllen, dann haben sich die langwierige Suche nach der perfekten Lok und die vielen Stunden Arbeit gelohnt. Es ist ein schöner Nebeneffekt für die stolzen Modellbauer grundlegendes Technikverständnis und Kenntnisse über zeitgenössische historische Umstände zu erwerben.

Der Zug ist abgefahren: Ausflüge zum Staunen und Lernen

Wer sich den Kopfbahnhof nicht gleich ins eigene Heim holen möchte, kann sich auf einem Familienausflug in die Miniaturwelten der Eisenbahner entführen lassen. Es gibt mehrere öffentlich zugängliche Modelleisenbahnanlagen und Museen, welche mit viel Liebe zum Detail begeistern und umfangreiches Hintergrundwissen zur Historie, Materialien, Mechanik und Antriebstechnik liefern. Die geschichtsträchtigen Exponate werden ein jedes Sammlerherz erfreuen. Jährlich finden auch Messen an unterschiedlichen Standorten wie die Faszination Modellbahn statt. Eintauchen in die Welt der Mini-Loks kann man u.a. im:

  • Miniatur-Wunderland Hamburg mit Echtwasser und fahrenden Schiffen
  • Modellbahnwelt Odenwald
  • Modellbahn Wiehe
  • Miniaturland Treuchtlingen
  • Märlin-World Titisee

Tretet zurück von der Bahnsteinkante: Die digitale Alternative

Wer mit einem ganzen Bahnnetzwerk, womöglich variantenreich für mehrere Epochen, ausgestattet ist, besitzt einen gewissen Sammlerwert. Viele Sammler bewahren ihre Schätze in Vitrinen auf, während Spieler die eigentlichen Künstler und Tüftler darstellen. Da der Modellbau nicht unbedingt das preiswerteste Hobby ist, gibt es mittlerweile auch günstige digitale Alternativen für den PC: Simulationen in verschiedenen Auflösungen und Detailfülle für Kinder und Erwachsene, damit der Tüftelfreude nichts mehr im Wege stehen kann.

(vo)