1. Leben
  2. Lifestyle

Was bringt 2021? Die Macht der Horoskope

Die Macht der Horoskope : Was bringt 2021?

Kurz vor dem Jahreswechsel haben sie wieder Hochkonjunktur: Horoskope, die Einblicke darin versprechen, was das neue Jahr bringen möge. Doch was ist eigentlich dran an der „Macht der Sterne“?

Stand Corona in den Sternen?

Für viele Menschen ist der Blick auf ihr Tageshoroskop selbstverständlich. Schließlich ist es meist so allgemein und vage formuliert, dass es sich auf fast jeden Menschen anpassen lässt. Oft genug kann es tatsächlich einen positiven Schub bewirken.

Wer sich ohnehin mit der Frage quält, „soll ich oder soll ich nicht?“ wird sich vom Horoskop ermutigt fühlen, wenn es sagt: „Heute treffen Sie eine Entscheidung, die Ihr Leben positiv bereichern wird.“ Da verwundert es wenig, dass 43 Prozent der deutschen Frauen angeben, etwas oder manchmal an Horoskope zu glauben. Vier Prozent glauben sogar voll und ganz an sie. Die Herren sind weit skeptischer: Nur ein Prozent glaubt voll und ganz an Horoskope, 23 Prozent zumindest etwas oder manchmal.

Tatsächlich wollen Astrologen die Corona-Pandemie vorausgesehen haben: Schuld ist ihrer Ansicht nach eine seltene Ausrichtung von Saturn und Pluto am 12. Januar, die ein Jahr massiver Umwälzungen prophezeite. Eine ähnliche Konstellation habe es auch vor dem Ausbruch des ersten und des zweiten Weltkriegs gegeben.

Und wie geht es nun weiter? Glaubt man den Astrologen, ist das Zeitalter des Wassermanns ab 21. Dezember eine Gelegenheit für einen Neuanfang. Viele verstehen darunter den Aufruf zu einem nachhaltigeren Leben in der Post-Corona-Zeit.

Horoskope liegen im Trend

Horoskope werden seit einiger Zeit wieder stärker nachgefragt. Schuld daran scheint im Guten wie im Schlechten die Digitalisierung zu sein. So lassen sich viele Menschen heute ihr tägliches Horoskop per App aufs Smartphone schicken. Das Horoskop ist heute personalisiert und basiert auf der exakten Berechnung des Himmels zum Zeitpunkt und Ort der Geburt.

Zum anderen deutet die verstärkte Beschäftigung mit Horoskopen auf eine neue Sinnsuche hin. Viele junge Menschen wollen zwar einerseits das intensive Leben in der modernen Großstadt genießen, fühlen sich damit jedoch zugleich überfordert. Die permanente Reizüberflutung durch die unzähligen Aktivitäten im eigenen Freundeskreis, gepaart mit „Fear of missing out“ (FOMO) und der nicht enden wollende Strom der Selbstdarstellung in den Sozialen Medien erschöpft körperlich und geistig.

Die Astrologie bietet scheinbare Hilfestellung: Die Sterne können Verhaltensweisen erklären und erleichtern die Suche nach kompatiblen Freunden und sogar Partnern. Kein Wunder, dass das Horoskop bei der Partnerwahl an Bedeutung gewinnt: Immer mehr Menschen filtern bei Dating-Apps heute nach Sternzeichen.

(vo)