1. Leben
  2. Lifestyle

Berlin: Romantisch und warm: Die Make-up-Trends im Herbst und Winter

Berlin : Romantisch und warm: Die Make-up-Trends im Herbst und Winter

Im Herbst setzt sich alles etwas zur Ruhe, die knalligen Farben des Sommers ziehen sich zurück, machen Platz für gedeckte und ruhige Töne.

Knallige Farben sind im Herbst und Winter erst einmal passé. Wer beim Make-up im Trend liegen will, wählt gedämpfte Töne oder bleibt gleich ganz Nude. So zumindest sehen es die Hersteller. Ein Blick in die verschiedenen Kollektionen:

Bei Guerlain stehen diesen Herbst alle Zeichen auf Rose: Die Kollektion heißt passenderweise „Bloom of Rose“.
Bei Guerlain stehen diesen Herbst alle Zeichen auf Rose: Die Kollektion heißt passenderweise „Bloom of Rose“. Foto: Guerlain

- Die Augen: „Chocolate is the new Black” heißt es bei Catrice. So kommen die Smokey Eyes diesen Herbst etwa in warmen Braun- und dunklen Nudetönen daher. Passend dazu erscheint eine neue Lidschatten-Palette mit sechs entsprechenden Farben - von weißer Schokolade bis zu dunklem Mousse, so beschreibt es der Hersteller. Apropos Smokey Eyes: Dafür gibt es bei Essence gleich die passende Box: „How to make Smokey Eyes” - in der Herbsttrendfarbe Braun. Wem das noch zu auffällig ist, greift zur Box: „How to make Matt Eyes” - mit verschiedenen Rosé- und Brauntönen.

Statt Schokolade dient bei Beauty is Life Kaffee als Inspiration für den Farbtopf: Ice Coffee und Mocca heißen die Trendlidschatten für den Herbst - dabei handelt es sich um einen Lachs-Ton und einen bräunlichen Kupfer-Ton. Der Lidschatten Galaxy passt zwar nicht zum Kaffee-, dafür zum dominierenden Braunthema: Galaxy ist ein dunkles Braun mit Glitzerpartikeln. Bobbi Brown bringt in der neuen Greige Collection eine Palette mit acht Farben zwischen Beige und Grau hervor - Greige eben. Für ein paar intensivere Nuancen sorgen - wie kann es diesen Herbst anders sein - Brauntöne.

Chanel mischt beim Lidschatten Bronze mit Beige und Braun. Der Glow, der den Herbst bestimmt, kommt dabei von hellem Gold und Nude-Rosé. Diese Lidschattenpalette „Entrelacs” ist das Herzstück der Kollektion, so Chanel - und limitiert.

Beim Kajal kommt dann tatsächlich auch mal wieder Schwarz zum Vorschein - etwa bei Sisley. Dort gibt es im Herbst den neuen „So Intense Eyeliner” in Carbon Black, also Kohlenschwarz. Aveda dagegen setzt auf das bestimmende Thema und definiert die Augen in Kakao. Ein bisschen ausgefallener ist die Farbe „Night Ivy” - ein samtiges Efeu-Grün.

- Die Lippen: Bei den Lippen steht in diesem Herbst und Winter die Romantik ganz vorne. So ist Rosé etwa bei Guerlain ein definierender Farbton - gleich die ganze Kollektion heißt „Bloom of Rose”. Sechs Farben - inspiriert von der Rose - bilden die Palette für die Lippenstifte „KissKiss Roselip”. Darunter sind ein frisches Rosa, ein puderiges Rosébeige, ein fast farbloses Rosa, aber auch ein kräftigeres Peach und Violett. Chanel setzt unter anderem auf Mattrot und Beige, Aveda hat einen Lippenstift in Sandsteinfarbe in der kommenden Kollektion „Sublime Spirit”.

Eher auf Verführung statt Romantik setzt der Look „Modern Muse Le Rouge” von Estée Lauder: Die Lippenstifte in den Farben „Envious”, „Red Ego” und „Carnal” sind kräftige Rottöne, die das Augenmerk klar auf die Lippen lenken.

Bei Catrice kommen drei neue Farben im Herbst zur Lippenstift-Auswahl, und hier kommt dann auch das große Thema wieder zum Vorschein, das schon beim Augen-Make-up übergreifend war: Braun und ein metallisches Nude kommen unter anderem auf die Lippen. Zum Nude-Trend passt auch, dass die Make-up-Hersteller Lippenbalsame herausbringen, die neben der Pflege nur einen Hauch von Farbe auf dem Mund verteilen - etwa beim „mini sheer lipbalm” von Essence. Und auch beim Gloss von Beauty is Life kommt ein heller, lachsfarbener Roséton zum Zug, außerdem ein heller Nude-Ton.

- Der Teint: Dezent sollen die Kosmetikprodukte für den Teint die Unebenheiten überdecken und für ein ebenmäßiges Hautbild sorgen - geschminkt ungeschminkt aussehen ist hier das Motto. Tom Ford Beauty bringt für den Herbst dafür die „Flawless Face Collection” heraus. Darin verbergen Primer und Puder eventuelle Rötungen und Hautpigmentierungen, die Wangenknochen bekommen abschließend mit dem „Skin Illuminating Powder Duo Moodlight” Akzente in Cremefarben und Roségold.

Das „No-Make-up-Feeling” soll auch bei Essence entstehen - zum Beispiel mit dem Nude Make-up. Für den Blush sorgt ein mattes Puder in Apricot oder Berry. Bei Guerlain bestimmen wieder die Rosen den Look: Sechs Rosafarbtöne enthält die Palette „Rose aux Joues”. Sie sollen für einen frischen Glanz auf den Wangen sorgen.

(dpa)