1. Leben
  2. Lifestyle

DIY im Trend - kreative Dekoration und Geschenke

DIY im Trend : Kreative Dekoration und Geschenke

„DIY“ ist eine Phrase, die in den letzten Jahren immer mehr an Popularität hinzugewonnen hat und verwunderlich ist das nicht, denn Dinge selber zu machen, die man normalerweise im Laden oder online kauft, hat seinen Reiz. Zumal sich vieles einfach zu Hause herstellen lässt und das oftmals mit deutlich geringeren Kosten verbunden ist. Zudem sind unserer Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Egal was Sie kreieren möchten, im DIY-Bereich ist es möglich. Infolgedessen ist es wenig verwunderlich, dass sich DIY (Do it yourself!) inzwischen einer zunehmenden Popularität erfreut. Zwar haben viele Fachgeschäfte für Materialien und Co. geschlossen, aber das scheint die Leute nicht aufzuhalten - viele kaufen das Erforderliche einfach online ein.

Vom Punktebild zum Küchenhelfer, vom Glasrahmen zum Lesezeichen, vom Kleidungsstück zur Skulptur - der Trend umfasst weit mehr als nur Basteln an sich. Nicht ohne Grund eignet sich DIY für Dekoartikel, Geschenke, aber auch praktische Dinge, die den Alltag erleichtern können. Und auch wenn wir Ihnen an dieser Stelle einige interessante Ideen zur Hand geben können, macht es doch viel mehr Spaß, selbst zu recherchieren. Sie werden überrascht sein, was sich mit einige wenigen Handgriffen und Materialien selbst machen lässt. Doch damit Sie bestens vorbereitet sind, möchten wir Ihnen in diesem Artikel zeigen, worauf es bei kreativer Dekoration und schönen Geschenken eigentlich ankommt.

Ideen sammeln ist der erste Schritt

Der erste Schritt ist das Sammeln von Ideen. Begeben Sie sich dazu am besten ins Internet. Dort gibt es zahlreiche Foren und Blogs mit einer schier unendlichen Auswahl an kreativen Ideen für Ihr nächstes DIY-Projekt. Auch gibt es eine riesige Auswahl an Büchern mit DIY-Ideen für alle Bereiche und Lebenslagen. Meist hat man nämlich keine klare Vorstellung davon, was man als nächstes zaubern will. In solchen Fällen sollten Sie sich nicht scheuen, anderswo Inspiration zu suchen, denn DIY sollte nie mit Zwang verbunden sein. Sie sind nicht dafür verantwortlich, den kaputten Küchenartikel durch eine DIY-Version zu ersetzen. Sehen Sie das Ganze eher als interessantes Hobby, welches in einem schönen Endprodukt resultiert und dazu muss es nicht perfekt sein.

Für jedes Vorhaben braucht es passende Materialien

Im nächsten Schritt sollten Sie sich die passenden Materialien für Ihr Projekt heraussuchen. Das können Perlen, Farben, Papeterieartikel oder Stoffe sein. Das kann im ersten Moment wie eine sehr teure Investition wirken, aber verändern Sie hier Ihren Blickwinkel. Die meisten Artikel, die Sie sich besorgen, lassen sich für die nächsten DIY-Projekte ebenfalls verwenden. Im Endeffekt ist es dann meist billiger, als wenn Sie sich das Produkt im Laden kaufen würden. Zudem haben Sie viele der benötigten Artikel wie Schere, Kleber und Farbstifte schon zu Hause. Wenn nicht, wären dies einige Produkte, die gewissermaßen Must-Haves für die DIY-Passion sind.

Andere wichtige Must-Haves wären diverse Werkzeuge, Bleistifte, Kugelschreiber, Tacker, Klebepistole, Pinsel und auch ein Drucker sollte nicht fehlen. Ein solcher ist in den meisten Haushalten zwar vorhanden, aber viel wichtiger ist die Qualität der Tinte und Toner. Gerade wenn es sich um Dekoartikel handelt, ist das Drucken von Mustern, Bildern und Co. ein Muss. Wenn Sie ein schönes Endprodukt haben wollen, ist es besser, in hochwertige Farben von zu investieren. In einem Online-Fachgeschäft für Druckutensilien finden Sie eine große Auswahl an Tinten und Tonern für den Drucker Ihrer Wahl. Sie können also auf originale Produkte zurückgreifen.
Neben Dekorationsartikeln können Drucker auch bei anderen DIY-Projekten zum Einsatz kommen. Unter anderem kreative Geschenkideen wie Fotobücher lassen sich mit einigen Handgriffen ebenfalls selbst herstellen. Insbesondere Fotobücher werden oft bei Anbietern aller Art bestellt, obwohl man Sie auch selbst gestalten kann und hier viel mehr kreativen Freiraum hat. Schöne, kräftige Farben auf dem geeigneten Fotopapier sind ein Muss.

Hinzukommen selbstgemachte Verzierungen mit den neuen Gelstiften, einige selbstgeschriebene Texte und der im letzten DIY-Projekt gestaltete Einband - fertig ist das eigene Fotobuch! Seien Sie aber vorsichtig, denn nicht jede Tinte eignet sich für jeden Drucker. Suchen Sie daher gezielt nach Hersteller, Serie und Modell. So kann Ihnen kein Missgeschick passieren und Sie sind für das nächste DIY-Projekt bestens gewappnet. Wenn Sie etwas Geld sparen wollen, können Sie neben originalen Patronen theoretisch auch andere Patronen mit gleicher Qualität und ohne Verlust der Herstellergarantie finden. Es kommt jedoch immer auf das jeweilige Modell an.

Sich beim Basteln und Werkeln nicht einschränken lassen

Haben Sie die Idee und die dafür benötigten Materialien, können Sie sich dem eigentlichen Projekt zuwenden. Nehmen Sie sich dafür Zeit und sehen Sie es weniger als Arbeit, sondern vielmehr als eine kreative Pause, die Sie dringend nötig haben! Anleitungen sind zwar praktisch, aber Sie müssen sich nicht kleinlich daran halten. Lassen Sie Ihrer Kreativität also freien Lauf! Insbesondere bei Verzierungen - dem Feinschliff sozusagen - sind kaum Grenzen gesetzt.

Das Coronavirus zehrt an jedermanns Kräften und die Situation ist leider auch in Aachen alles andere als erfreulich. Gönnen Sie sich also eine Pause oder finden Sie ein langfristiges Hobby. In jedem Fall ist der DIY-Trend ein positives Erlebnis für Körper und Geist. Es spricht also einiges dafür, sich näher damit zu befassen.

(vo)