Nürnberg: Zwei Drittel der Frauen ab 40 plagt Schlaflosigkeit

Nürnberg: Zwei Drittel der Frauen ab 40 plagt Schlaflosigkeit

Schlafstörungen quälen besonders häufig Frauen ab dem 40. Lebensjahr. Männer sind seltener betroffen. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage der GfK-Marktforschung in Nürnberg hervor.

Demnach klagen mehr als zwei Drittel (69 Prozent) der weiblichen Befragten ab dieser Altersgrenze über Schlaflosigkeit. Mit den Jahren nimmt das Leiden zu: Haben unter den 40- bis 49-Jährigen sechs von zehn (60 Prozent) einen schlechten Schlaf, sind es bei Frauen ab 60 mehr als drei Viertel (76 Prozent).

Männer haben vergleichsweise weniger Probleme mit der Nachtruhe. 47 Prozent der 40- bis 49-Jährigen sowie 64 Prozent der Über-60-Jährigen gaben an, davon betroffen zu sein.

Im Teenageralter ist das der Umfrage zufolge noch umgekehrt: Hier leiden 40 Prozent der 14- bis 19-jährigen Jungs an schlechtem Schlaf, bei den Mädchen sind es rund ein Drittel (34 Prozent). Im Auftrag der Zeitschrift „Apotheken Umschau” wurden insgesamt 1950 Personen ab 14 Jahren befragt.

Mehr von Aachener Nachrichten