1. Leben
  2. Gesundheit

Köln: Zu früh gefreut: Tipps gegen Frust für vermeintliche Gewinner

Köln : Zu früh gefreut: Tipps gegen Frust für vermeintliche Gewinner

Gerade noch auf dem Höhenflug, dann die unsanfte Landung: Wenn ein vermeintlicher Gewinn sich als ungültig erweist, ist der Frust groß. Gegen diesen Frust kann es helfen, sich trotzdem etwas zu gönnen. „Das kann etwas Beruhigendes haben”, sagte Peter Groß vom Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) dem dpa-Themendienst. Als Trost für das entgangene Leben als Millionär könne sich der Betroffene zum Beispiel einen Luxustag genehmigen, sagte Groß mit Blick auf die vermeintlichen Gewinner der Lottoziehung am Mittwochabend, bei der eine Panne die Zahlen ungültig machte.

Für manche kann Luxus schon bedeuten, sich bei einer Massage verwöhnen zu lassen. Andere könnten sich für einen Tag einen Porsche mieten. Diese Art von Ersatz-Luxus eigne sich aber nicht für jeden als Trostpflaster: „Der Schuss kann auch nach hinten losgehen”, warnte der Psychologe. „Das ist wie wenn man einem Kind einen Ausflug ins Phantasialand verspricht, und jetzt kriegt es einen Lolli dafür.” Für manche bleibe es ein schaler Ersatz, der den Frust nicht mindern kann.

Für sie bietet sich eine altbewährte Methode an: den Frust rauslassen, am besten beim Sport. „Bewegung drängt einen ins hier und jetzt”, erklärt Groß. Durch Sport lenke der Betroffene die Energie, die sonst in die kreisende Gedankenmühle flösse, in die körperliche Bewegung um. „Wie schön wäre es gewesen, wenn...” - diesem quälenden Gedanken entkommen Betroffene dadurch gut.

Am Ende kann der Schock vom geplatzten Traum sogar Positives bewirken. Denn durch ihn könne der Betroffene sich über Wünsche bewusst werden, die er schon länger gehegt hat. So merkt er: „Das ist ein wichtiges Ziel für mich”, erläuterte Groß. Diese Erkenntnis könne als Antrieb dienen, sich den Wunsch auch ohne den Gewinn zu erfüllen - selbst wenn mehr Arbeit dafür nötig ist.