1. Leben
  2. Gesundheit

Was sagen meine Fingernägel über meine Gesundheit aus?

Warnsignale des Körpers : Was sagen die Fingernägel über meine Gesundheit aus?

Normalerweise weisen gesunde Fingernägel eine glatte sowie matt glänzende Oberfläche auf, mit dem zunehmenden Alter können sich einige Längsrillen einstellen.

 Des Weiteren zeigt sich das Nagelbett mit einer rosa-pinken Färbung, während der untere Bereich der Nägel mit einer glatten Nagelhaut umhüllt ist. Da die Form der Fingernägel bei jedem Menschen angeboren ist, zeigen sich Variationen bei der Breite und Länge.

Allerdings sind die Nägel ein Spiegel für den aktuellen Zustand der Gesundheit, deshalb können sich im Verlauf der Zeit deutlich sichtbare Veränderungen einstellen. Aus diesem Grund ist es anzuraten, hin und wieder einen genauen Blick auf die Farbe, Form und Struktur der Fingernägel zu werfen.

So lassen sich bestimmte Warnsignale des eigenen Körpers zeitnah wahrnehmen und im Extremfall sogar Erkrankungen erkennen. Diesbezüglich stellen sich bei gewissen Krankheiten gravierende Probleme bei der Durchblutung und dem Stoffwechsel ein, welche zu Mutationen bei den Nägeln führen.

Wer solche plötzlich auftretenden Symptome beobachtet, sollte unbedingt zu einer genauen Untersuchung beim Hautarzt gehen.

Verfärbungen der Fingernägel richtig deuten

Wenn weiße Flecken im Nagel auftauchen, handelt es sich dabei in der Regel um harmlose Lufteinschlüsse. Diese bilden sich beim Wachstumsprozess des Nagels und wachsen anschließend von selber wieder heraus.

Dagegen führt häufiger Kontakt mit scharfen Putzmitteln zu gelblichen Verfärbungen, genauso wie das längerfristige Tragen von Nagellack mit starken Farben. Dabei kann es passieren, dass die intensiven Farbpigmente bis in die Nagelplatte eindringen. Darüber hinaus enthalten Nagellacke und Nagellackentferner schädliche Entfetter und Weichmacher, welche die Nägel auf Dauer spröde machen. Als Alternative bieten sich selbstklebende und sehr dünne Nagelfolien an, die über langanhaltende Merkmale verfügen. Sie ersetzen den herkömmlichen Nagellack bei einer Maniküre und bewahren die Fingernägel vor unansehnlichen Verfärbungen.

Falls sich hellbraune Verfärbungen zeigen, handelt es sich meistens um einem Nagelpilz. Wenn der Pilz nicht behandelt wird, kann er den kompletten Nagel zerstören und sich auf weiteren Fingernägeln breit machen. Sobald sich dunkelbraune bis schwarze Flecken einstellen, die nicht durch eine Verletzung entstanden sind, kann es sich dabei um den schwarzen Hautkrebs handeln. Bei den letzten beiden Fällen unbedingt zügig einen Hautarzt aufsuchen, um mit einer geeigneten Therapie zu beginnen.

Eintretende Verformungen der Fingernägel

Wenn sich Längsrillen einstellen, handelt es oft um eine normale Alterserscheinung. Manchmal sind die Rillen auch genetisch bedingt und sehr ausgeprägt. Außerdem können sich Längsrillen vertiefen, falls zu wenig Flüssigkeit getrunken wird. Ganz selten treten die Rillen bei Lebererkrankungen oder Rheuma auf.

Dagegen deuten Querrillen auf eine Wachstumsstörung der Nägel hin, beispielsweise basierend auf einer mechanische Einwirkung durch eine schmerzhafte Quetschung. Des Weiteren zeigen solche Rillen in manchen Fällen auf eine Unterversorgung mit lebenswichtigen Nährstoffen hin. Aber auch bei den folgenden Krankheiten können sich Querrillen abzeichnen:

  • Akute Magen-Darm-Infekte
  • Herzerkrankungen
  • Diverse Krebsarten
  • Als Nachwirkung einer Chemotherapie

Falls die Fingernägel brüchig sind und schnell absplittern, kann das ebenfalls ein Zeichen für eine Unterversorgung mit Nährstoffen wie Kalzium, Vitamin B und Zink sein.

Darüber hinaus treten solche Symptome auf, wenn die Hände ständig in Kontakt mit Wasser, Putzmitteln und sonstigen Chemikalien kommen. Durch das häufige Desinfizieren, Händewaschen und Geschirrspülen wird die Nagelplatte ausgelaugt und porös, was zu Bruchstellen führt.