1. Leben
  2. Gesundheit

Marburg: Verstopfung bei Kindern nicht auf die leichte Schulter nehmen

Marburg : Verstopfung bei Kindern nicht auf die leichte Schulter nehmen

Eltern sollten Verstopfungen bei ihren Kindern nicht auf die leichte Schulter nehmen. Die Beschwerden könnten manchmal so heftig sein, dass ein Krankenhausaufenthalt nötig sei, warnt das Deutsche Grüne Kreuz (DGK) in Marburg.

Chronisch sei eine Verstopfung, wenn sie mehr als zwei Monate andauert. In 95 Prozent der Fälle hat sie bei Kindern keine organische Ursache. Zur erfolgreichen Behandlung gehöre eine kindgerechte Aufklärung über den menschlichen Körper und ausreichend Zeit für ein Toilettentraining.

Meist entstehen chronische Probleme aus einer akuten Verstopfung. Diese tritt zum Beispiel auf, wenn im Säuglingsalter die Ernährung von Milch auf Beikost umgestellt wird oder zu wenig Flüssigkeit oder Ballaststoffe zugeführt werden.

Viele Kinder leiden laut DGK dann außerdem unter Bauchschmerzen, Blähungen, Appetitlosigkeit, Erbrechen, Einnässen, Harnwegsinfekten und psychischen Problemen.