1. Leben
  2. Gesundheit

Burgebrach: Training zwischendurch hilft gegen Krampfadern

Burgebrach : Training zwischendurch hilft gegen Krampfadern

Mehr als die Hälfte der Erwachsenen in Deutschland leiden an Veränderungen der Venen.

„Der Auslöser für Krampfadern ist vermutlich eine Kombination aus Belastung und familiärer Vorbelastung”, sagt der Burgebracher Chirurg Lutz Schimmelpfennig, Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie.

Es gebe bestimmte Risikofaktoren wie Übergewicht oder wenig Bewegung, die Krampfadern begünstigen könnten. Vorbeugende Maßnahmen seien bisher wenig erforscht und könnten den Krankheitsverlauf zwar verlangsamen, die Entstehung der Krampfadern aber nicht verhindern, sagt Schimmelpfennig. „Und dennoch kann Prophylaxe und eventuell eine frühe individuelle Therapie die Entstehung einer schweren Krankheitsform verhindern”, sagt Schimmelpfennig.

Er rät daher zu einem kleinen Gefäßtraining für zwischendurch. „Stehen Sie immer mal auf und laufen Sie durchs Büro oder die Wohnung”, sagt Schimmelpfennig. Auch die richtige Atmung könne einen vorbeugenden Effekt haben. „Immer mal wieder, ohne zu pressen, ganz tief einatmen”, rät der Experte. „Und sorgen Sie dafür, dass die Sprunggelenke aktiv und elastisch bleiben.” Dazu gehöre, möglichst auf hohe Schuhe zu verzichten und die Fußgelenke viel zu bewegen - auch beim langen Sitzen im Büro.