1. Leben
  2. Gesundheit

Frechen: Stress kann auf die Stimme schlagen

Frechen : Stress kann auf die Stimme schlagen

Wer in der Schule oder zu Hause tagtäglich Kinder zur Räson rufen muss, dem kann schon mal die Stimme versagen.

„Symptome für einen überlasteten Stimmapparat sind Heiserkeit und starker Räusperzwang. Manchmal versiegt die Stimme sogar vollständig”, sagt Dietlinde Schrey-Dern vom Deutschen Bundesverband für Logopädie in Frechen. Halten die Beschwerden über einen längeren Zeitraum an, sollten Betroffene einen Hals-Nasen-Ohrenarzt oder einen sogenannten Phoniater aufsuchen.

„Dort wird der Kehlkopf untersucht, um festzustellen, ob eine organische Ursache für das Stimmproblem vorliegt oder nicht”, sagt Schrey-Dern. Oftmals erholt sich die Stimme wieder, wenn man sie für eine Weile schont. Allerdings ist dies manchen Menschen aufgrund ihres Berufs nicht möglich, beispielsweise Lehrern oder Moderatoren.

Dann sind stimmtherapeutische Maßnahmen sinnvoll. Denn mit bestimmten Atem- und Muskeltonus-Übungen lässt sich laut Schrey-Dern ein ökonomischeres Sprechen erlernen, das den Stimmapparat dauerhaft entlastet. Weil auch Stress für Anspannung im Kehlkopf sorgt, empfehlen sich für nervöse Menschen zudem Entspannungstechniken.