1. Leben
  2. Gesundheit

Berlin: Selbst bei vermeintlich gesunden Lebensmitteln auf Zucker schauen

Berlin : Selbst bei vermeintlich gesunden Lebensmitteln auf Zucker schauen

Beim Lebensmittelkauf sollten Verbraucher Werbeslogans zur Gesundheit misstrauisch begegnen. So lohnt sich ein Blick auf den Zuckergehalt, auch wenn das Produkt damit wirbt, gut für den Körper zu sein. Lebensmittel mit Vitamin C beispielsweise könnten gleichzeitig viel Zucker enthalten, wie Andreas Winkler von Foodwatch erklärt.

„Gesundheitsbezogene Werbeaussagen sollten generell verboten werden”, fordert Winkler deshalb.

Solche Angaben sind auch jetzt laut einer EU-Verordnung nur erlaubt, wenn wissenschaftlich nachgewiesen ist, dass der Inhaltsstoff tatsächlich die versprochene Wirkung erfüllt. Verbraucherschützer sind allerdings kritisch: Einige Hersteller würden ihre Produkte einfach mit Vitaminen und Mineralstoffen anreichern, um eine positive Aussage auf die Verpackung drucken zu dürfen. Dass das Produkt nach wie vor viel Fett und Zucker enthält, spielt dabei keine Rolle.

In einer am Donnerstag veröffentlichten Stellungnahme fordert ein Gutachter am Europäischen Gerichtshof in Luxemburg, das Unternehmen Ehrmann dürfe für einen Fruchtquark nicht mit „So wichtig wie das tägliche Glas Milch!” werben. Die Aussage müsse durch weitere Angaben dazu ergänzt werden, warum das so sein soll (Rechtssache C-609/12).

(dpa)