Hamburg: Sehkraft vom Betriebsarzt prüfen lassen

Hamburg: Sehkraft vom Betriebsarzt prüfen lassen

Kopfschmerzen, brennende Augen, verschwommene Sicht oder Nacken- und Rückenschmerzen können auf Sehproblemen im Job beruhen. Wer viel am Bildschirm arbeitet, sollte daher seine Sehkraft regelmäßig vom Betriebsarzt überprüfen lassen, rät die gesetzliche Unfallversicherung VBG in Hamburg.

Unter bestimmten Voraussetzungen hätten Arbeitnehmer ein Anrecht auf eine sogenannte arbeitsplatzbezogene Sehhilfe, zum Beispiel eine Bildschirmarbeitsplatzbrille, wenn sie Probleme beim Gucken haben.

Wichtig für einen augenfreundlichen Arbeitsplatz ist, dass der Monitor ausreichend beleuchtet und gut eingestellt ist. Die VBG rät davon ab, den Bildschirm erhöht aufzustellen.

Eine gesunde Arbeits- und Lesehaltung sei möglich, wenn der Abstand zwischen 50 und 80 Zentimetern liege. Die Schriftzeichen sollten ausreichend groß und am besten in dunkler Farbe auf hellem Hintergrund sein, um die Augen zu entlasten.