1. Leben
  2. Gesundheit

Bonn: Rheumapatienten sollten Warnsignale beim Krafttraining ernst nehmen

Bonn : Rheumapatienten sollten Warnsignale beim Krafttraining ernst nehmen

Krafttraining ist auch mit Rheuma möglich. Eine kräftige Muskulatur schützt die Gelenke, da sie Belastung abfängt. Betroffene suchen sich am besten einen fachkundigen Trainer.

Darauf weist Sportmediziner Prof. Karsten Dreinhöfer in der Zeitschrift „mobil” (Ausgabe 2/2015) der Deutschen Rheuma-Liga hin. Der sollte Erfahrung mit dem Krankheitsbild haben, sonst drohen Fehl- und Überbelastung, mahnt Dreinhöfer.

Vor dem Training ist es für Rheuma-Patienten besonders wichtig, sich gut aufzuwärmen, sagt Dreinhöfer. Beim Training sollten Rheuma-Patienten auf Warnsignale achten - Schmerzen sind ein Zeichen für Überbelastung. Während eines entzündlichen Schubes sollte man auf das Training verzichten.

(dpa)