Eschborn: Pflaster mit Babyöl oder Wundbenzin lösen

Eschborn: Pflaster mit Babyöl oder Wundbenzin lösen

Stark klebende Pflaster lassen sich mit Babyöl oder Wundbenzin entfernen.

Dazu wird ein Baumwolltuch mit der Flüssigkeit getränkt und auf die Klebestellen des Pflasters gelegt, erläutert die Zeitschrift „Neue Apotheken Illustrierte” (Ausgabe 15. Juli 2011). Anschließend lässt sich das Pflaster selbst von behaarter Haut besser entfernen. Allerdings ist darauf zu achten, dass nichts von dem Lösemittel in offene Wunden gerät. Bleibt Pflasterkleber auf der Haut zurück, entfernt man diesen ebenfalls Öl.

Mehr von Aachener Nachrichten