Mit Erkältung ins Fitnessstudio?

Neck-Check : Mit Erkältung ins Fitnessstudio?

Die Nase läuft, der Hals kratzt – aber eigentlich wäre heute Trainingstag. Doch darf ich trotz Erkältung überhaupt ins Fitnessstudio? Vor dieser Frage stehen gerade in der kalten Jahreszeit viele Sportler und bekommen eine recht eindeutige Antwort.

Darf ich trotz leichter Erkältung ins Fitnessstudio?

Bei Erkältungen mit milden Beschwerden gilt eine einfache Regel, der sogenannte Neck-Check. Der besagt, dass – moderater – Sport noch in Ordnung ist, wenn sich die Symptome auf Kopf und Hals beschränken. Bei leichtem Halskratzen oder Schnupfen ist der Gang mit Erkältung ins Fitnessstudio vertretbar. Wichtig dabei ist: Das Allgemeinbefinden sollte gut sein.

Wer sich körperlich ertüchtigt, sollte dennoch einige Regeln beachten:

  • Nur leicht trainieren, um den Körper nicht zu überlasten.
  • Geräte gründlich desinfizieren, um andere nicht anzustecken.
  • Auf den Körper hören und die Trainingseinheit beenden, wenn er Erschöpfung signalisiert.

Wer seinem Körper zu viel abverlangt, riskiert das sogenannte Open-Window-Phänomen. Darunter verstehen Mediziner eine zeitweilige Lücke in der Immunabwehr. Infolge dieser schafft es unsere „Körperpolizei“ nicht mehr, adäquat auf Krankheitserreger zu reagieren. Stattdessen ist das Immunsystem besonders empfänglich für Viren und Bakterien. Trotz Erkältung ins Fitnessstudio zu gehen, kann sich also rächen und der Infekt weitet sich aus.

Am besten sollten Sportler locker laufen oder walken, statt ein intensives Krafttraining zu absolvieren. Das bringt immer noch den Kreislauf in Schwung, belastet aber das Immunsystem nicht so stark. Außerdem hilft die verbesserte Durchblutung den Immunzellen, auch die Peripherie, wie etwa die Nase, besser zu erreichen und die Viren effektiver abzutöten.

Wann besser nicht mehr mit Erkältung ins Fitnessstudio?

Wer trotz Erkältung ins Fitnessstudio geht, stresst sein Immunsystem gleich doppelt. Zum einen ist es mit den Viren beschäftigt, die den Körper attackieren. Zum anderen kommt auch die körperliche Belastung beim Immunsystem an. Deshalb gilt: Bei einer ausgeprägten Erkältung ist Sport tabu. Diese zeichnet sich unter anderem aus durch:

  • Abgeschlagenheit
  • Gliederschmerzen
  • starken Husten und/oder Schnupfen
  • geschwollene Lymphknoten
  • Schüttelfrost
  • Fieber

Sind genannte Symptome vorhanden, ist das Training und damit der Gang trotz Erkältung ins Fitnessstudio für den Heilungsprozess kontraproduktiv. Die sportliche Belastung führt zu einer zusätzlichen Ausschüttung von Stresshormonen. Diese fördern Entzündungen, die das Immunsystem zusätzlich beschäftigen. Trotzdem geht etwa ein Drittel aller Sportler trotzdem weiter zum Training, wie die Techniker Krankenkasse herausfand.

Was passiert, wenn ich trotz Erkältung ins Fitnessstudio gehe?

Mit Erkältung ins Fitnessstudio zu gehen, kann im schlimmsten Fall auch lebensbedrohliche Folgeerkrankungen nach sich ziehen. Die Doppelbelastung von viralem Infekt und Sport überfordert das Immunsystem. Bakterien, meist Streptokokken, haben so leichtes Spiel und führen nicht selten zu einer Verschlimmerung des Infekts. Aus Unwohlsein mit Husten und Schnupfen können Infekte mit Entzündungen des Rachenraums oder der Nasennebenhöhlen werden.

Wer trotz schwerer Erkältung ins Fitnessstudio geht, riskiert sogar eine Herzmuskelentzündung. Fällt also der Neck-Check negativ aus, ist Schonung angesagt, bis sich der Körper wieder ganz erholt hat.

Wann kann ich nach einer Erkältung wieder ins Fitnessstudio?

Damit der Infekt wirklich auskuriert ist, sollte das erste Training frühestens zwei Tage nach der Erkrankung stattfinden. Und auch dann gilt: Langsam anfangen. Der Körper ist noch nicht wieder voll belastbar. Moderates Training hilft, die Trainingslücke behutsam zu schließen, ohne sofort den nächsten Infekt herbeizuführen. Laufen, Walken oder Schwimmen sind perfekt für den Wiedereinstieg. Das erste intensive Training hat dann bis etwa zwei Wochen nach Ende der Beschwerden Zeit. So ist sichergestellt, dass die Erkältung komplett auskuriert wurde.