1. Leben
  2. Gesundheit

Wiesbaden: Keine Tasse zur Tablette: Medikamente nicht mit Kaffee einnehmen

Wiesbaden : Keine Tasse zur Tablette: Medikamente nicht mit Kaffee einnehmen

Patienten sollten Medikamente nicht zusammen mit Kaffee oder anderen koffeinhaltigen Getränken einnehmen. Während Alkohol bei Medikamenten zu stärkeren Nebenwirkungen führt, erhöht das Koffein aus Kaffee, Tee oder Cola die Wirkung der Arznei.

Darauf weist der Berufsverband Deutscher Internisten (BDI) in Wiesbaden hin. Werden zum Beispiel bestimmte Asthmamittel oder das Schilddrüsenhormon Thyroxin zusammen mit Koffein eingenommen, kann dies bei den Patienten zu Herzklopfen oder Unruhe führen.

Laut dem BDI verzögern außerdem manche Antibiotika und die Antibabypille den Abbau des Koffeins im Körper. Gerbstoffe in Kaffee und Schwarztee können die Aufnahme von Eisen aus Vitaminpräparaten behindern. Am besten ist es demnach, Medikamente mit ausreichend Wasser einzunehmen.