Hamburg: Kein Alkohol bei Kinderwunsch

Hamburg: Kein Alkohol bei Kinderwunsch

Frauen, die ihre Schwangerschaft erst spät bemerken, sorgen sich oft um die Gesundheit des Ungeborenen. Wer in den ersten zwei Wochen nach der Empfängnis Alkohol getrunken oder Medikamente genommen hat, braucht sich aber nicht um eine bleibende Fruchtschädigung sorgen, beruhigt die Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG) in Hamburg.

Grundsätzlich sollten Frauen, die schwanger werden wollen, jedoch auf Alkohol verzichten.

Die Zeit von der fünften bis zwölften Schwangerschaftswoche sei besonders sensibel, da zu diesem Zeitpunkt die Organe des Kindes angelegt werden.

Ab dem vierten Monat kann eine fehlerhafte Einnahme von Medikamenten außerdem zu vorzeitigen Wehen oder zu einem gehemmten kindlichen Wachstum führen, warnen die Experten.

Mehr von Aachener Nachrichten